[Zurück]
 
Bitte auswählen
Jahr
Details
Sprache
Sortierung
Ausgabe
neu: RTF !
 Forschungsbericht für das Jahr 2020
 

Zentrum für Kulturproduktion


Wissenschaftliche Projekte und Forschungsvorhaben


  • Atlas Hochschularchitektur. Spektakuläre Neubauten, innovative Arbeitsformen und veränderte Adressierungspraktiken
    • Projektleitung: Prof. Dr. phil. Karen van den Berg, Prof. Dr. phil. Markus Rieger-Ladich
    • Projektbearbeitung: Prof. Dr. phil. Karen van den Berg
    • Laufzeit: 01.06.2016 bis 31.12.2020
    • Details zum Projekt
  • Der Wert der Kunst in der Kultur des Semiokapitalismus
    • Projektleitung: Dr. phil. Philipp Kleinmichel
    • Projektbearbeitung: Dr. phil. Philipp Kleinmichel
    • Laufzeit: 30.08.2019 bis 15.01.2022
    • Details zum Projekt
  • FEINART – The Future of European Independent Art Spaces in a Period of Socially Engaged Art
    • Projektleitung: Prof. John Roberts, University Wolverhampton (Coordinator);, Prof. Dr. phil. Karen van den Berg (chairwoman of the supervisory board / coordinator of the training program), Prof. Björn Thorsteinsson, University of Island, Dr. Angela Dimitrakaki, University Edinburgh
    • Projektbearbeitung: Karen van den Berg
    • Laufzeit: 01.03.2020 bis 28.02.2024
    • Details zum Projekt
  • Formen der Unruhe: Bürokratie und Netzwerk
    • Projektleitung: PD Dr. phil. habil. Maren Lehmann
    • Projektbearbeitung: PD Dr. phil. habil. Maren Lehmann / Stefan M. Seydel
    • Laufzeit: seit 01.09.2011
    • Details zum Projekt
  • Identitätsstiftende Effekte der Architektur (Teilprojekt 4 des IBH Projektes "Regionale Wertschöpfung durch Architektur und Baukultur in der Bodenseeregion"
    • Projektleitung: Prof. Dr. phil. Karen van den Berg
    • Projektbearbeitung: Karen van den Berg
    • Laufzeit: 2020 bis 2021
    • Details zum Projekt
  • Politik des Zeigens
    • Projektleitung: Prof. Dr. phil. Karen van den Berg
    • Projektbearbeitung: Prof. Dr. phil. Karen van den Berg
    • Laufzeit: 01.01.2008 bis 30.09.2020
    • Details zum Projekt
  • Wie arbeiten Künstler/innen im 21. Jahrhundert? Kooperationsmodelle, Studiopraxis und Wissensproduktion im Kunstfeld
    • Projektleitung: Prof. Dr. phil. Karen van den Berg, Dr. Ursula Pasero
    • Projektbearbeitung: Karen van den Berg, Ursula Pasero, Joachim Landkammer
    • Laufzeit: 01.07.2008 bis 01.03.2021
    • Details zum Projekt
  • Wirtschaftsästhetik
    • Projektleitung: Prof. Dr. Martin Tröndle
    • Projektbearbeitung:
    • Laufzeit: seit 2011
    • Details zum Projekt

Wissenschaftliche Publikationen

Buchbeiträge:
  • van den Berg, Karen / Kleinmichel, Philipp: Performance, Autonomie und mögliche Wirklichkeiten, in: Eusterschulte, Birgit / Krüger, Christian / Siegmund, Judith (Hrsg.): Funktionen der Künste. Transformatorische Potentiale künstlerischer Praktiken, Stuttgart, Metzler, 2020 (in Druck).
Lexikonartikel:
  • van den Berg, Karen: Laboratorien, in: Hensel, Thomas / Ruf, Olliver (Hrsg.): Handbuch Designwissenschaft. Theorie – Praxis – Geschichte , Stuttgart, Metzler, 2020 (in Druck).
Rezensionen von eigenen Werken:
Sonstige Publikationen:

Vorträge

Vorträge:
  • Herbers, Martin R.: Das Konzept "Öffentlichkeit" und seine empirische Überprüfbarkeit. Zwischenbericht zum Habilitationsprojekt, 2020 (Doktorand*innen- und Habilitand*innenkolloquium von Prof. Dr. Jeffrey Wimmer/Augsburg/Universität Augsburg).

Besondere wissenschaftliche Aktivitäten

Herausgeberschaften:
  • Karen van den Berg: Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift für Kulturmanagement: Kunst, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft , herausgegeben im Auftrag des Fachverbands für Kulturmanagement, erscheint beim transcript Verlag in Bielefeld., seit 2015.
  • Moritz Klenk MSC: Zeitschrift für junge Religionswissenschaft, http://www.zjr-online.net, seit 2009.
Mitgliedschaften (berufen):
  • Maren Lehmann: Wissenschaftlicher Beirat, Soziopolis (www.soziopolis.de), seit 01.09.2015.
  • Martin Tröndle: Gründungsmitglied der Society for Artistic Research, seit 06.03.2010.
  • Martin Tröndle: YEAH! Young EARopean Award, Mitglied des Kuratoriums, seit 01.06.2010.
  • Martin Tröndle: Im Rahmen der Exzellenzförderung des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft Visiting Professor an der School of Art Institute Chicago, HEC Montreal, MIT Cambridge, OSU, NYU, University of Warwick als auch am Goldsmith College London, seit 2013.
  • Peter Kenning / Linn Viktoria Rampl: Mitglied Forschungsverbund "Kulturproduktion der nächsten Gesellschaft" der Zeppelin Universität, seit 2010.
Organisation von Konferenzen und Workshops:
  • Karen van den Berg: Moving Archive. Archiv für Soziale Plastik als Soziale Plastik, Moving Archive ist ein Projekt zwischen Kunstforschung und performativer Wissenschaft. Ziel ist die Entwicklung eines Archivs für Soziale Plastik als Soziale Plastik, begleitet durch Lecture-Performances, Workshops und ein Symposium für Social Sculpture Activism und Social Engaged Art. Das Projekt strebt die Durchlässigkeit von Universität, Museum und künstlerischer Ausbildung an. Aktivistische Kunstformen und experimentelle Zeigestrategien werden in traditionellen (Kunst-)Institutionen gespiegelt., Zeppelin Universität, seit 10.06.2015.
  • Karen van den Berg / Ulrike Shepherd: Der verstehende Blick - Fotografien von Pierre Bourdieu Ein interaktives Archiv des fotografischen Gesamtwerks, konzipiert von der Kooperative für Darstellungspolitik , Die Gegenwart ist eine Epoche der Bilder. Blogger, Influencer und Algorithmen lenken den Blick und Social-Media-Plattformen sind zu den einflussreichsten globalen Unternehmen aufgestiegen. In Zeiten wie diesen gilt es insbesondere die Fotografie als Instrument der Gesellschaftsanalyse zurückzuerobern. Vor diesem Hintergrund und im Rahmen des Jahresthemas "Ökonomien der Sichtbarkeit" hat das artsprogram der Zeppelin Universität gemeinsam mit Stiftung Pierre Bourdieu und Camera Austria ein interaktives Archiv mit Fotografien des französischen Soziologen Pierre Bourdieu eingerichtet und bietet bis zum 10. Mai 2020 ein Veranstaltungsprogramm zur visuellen Soziologie und Fragen der Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit. Das Archiv enthält die gesamten überlieferten Fotografien, die Pierre Bourdieu, der zu den einflussreichsten Soziologen der Nachkriegszeit zählt, im Rahmen seiner frühen Feldstudien angefertigt hat. Erstmalig werden die überwiegend unveröffentlichten Bilder des Soziologen nun in diesem interaktiven Archiv in ihrer Gesamtheit zugänglich sein. Über ein dreiviertel Jahr hinweg können aus diesem Fundus von 1153 Fotografien Themengruppen eruiert, zusammengestellt und in wechselnden Konstellationen gezeigt werden., White Box, artsprogram der Zeppelin Universität, 10.10.2019 bis 10.05.2020.
  • Martin Tröndle: Künstlerischer Leiter von Concerto21 – Sommerakademie für Aufführungskultur und Musikmanagement, 14-tägiger Workshop gefördert durch die Alfred Töpfer Stiftung F.V.S., Hamburg, http://toepfer-fvs.de/concerto21.html, Hamburg / Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Juni-Juli 2016, seit 2008.
  • Martin Tröndle: Künstlerischer Leiter von Concerto21 – Sommerakademie für Aufführungskultur und Musikmanagement, 14-tägiger Workshop gefördert durch die Alfred Töpfer Stiftung F.V.S., Hamburg, http://toepfer-fvs.de/concerto21.html, Hamburg / Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Juni-Juli 2014, seit 2008.
  • Martin Tröndle: Künstlerischer Leiter von Concerto21 – Sommerakademie für Aufführungskultur und Musikmanagement, 14-tägiger Workshop gefördert durch die Alfred Töpfer Stiftung F.V.S., Hamburg, http://toepfer-fvs.de/concerto21.html, Hamburg / Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Juni-Juli 2013, seit 2008.
  • Martin Tröndle: Künstlerischer Leiter von Concerto21 – Sommerakademie für Aufführungskultur und Musikmanagement, 14-tägiger Workshop gefördert durch die Alfred Töpfer Stiftung F.V.S., Hamburg, http://toepfer-fvs.de/concerto21.html, Hamburg / Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Juli-Aug 2012, seit 2008.
  • Martin Tröndle: Künstlerischer Leiter von Concerto21 – Sommerakademie für Aufführungskultur und Musikmanagement, 14-tägiger Workshop gefördert durch die Alfred Töpfer Stiftung F.V.S., Hamburg, http://toepfer-fvs.de/concerto21.html, Hamburg / Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Juni-Juli 2011, seit 2008.
  • Martin Tröndle: Künstlerischer Leiter von Concerto21 – Sommerakademie für Aufführungskultur und Musikmanagement, 14-tägiger Workshop gefördert durch die Alfred Töpfer Stiftung F.V.S., Hamburg, http://toepfer-fvs.de/concerto21.html, Hamburg / Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Juni-Juli 2009, seit 2008.
  • Martin Tröndle: Künstlerischer Leiter von Concerto21 – Sommerakademie für Aufführungskultur und Musikmanagement, 14-tägiger Workshop gefördert durch die Alfred Töpfer Stiftung F.V.S., Hamburg, http://toepfer-fvs.de/concerto21.html, Hamburg / Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Juni-Juli 2017, seit 2008.
Preise / Ehrungen:
  • Martin Tröndle (zus. mit van den Berg, Karen / Greenwood, Steven / Ramakrishnan, Chandrasekhar / Tschacher, Wolfgang / Kirchberg, Volker / Wintzerith, Stéphanie / Omlin, Sibylle / Kartadinata, Sukandar / Vaillant, Christophe / Reed, Patricia / Seeger, Mauritius / Viola, Enrico / Schmidt, Valentin / Rammelt, Roman / Alavi, Behrang / Karl, Nicolai / Wäspe, Roland): Preis für die beste wissenschaftliche Online-Publikation der SURFfoundation, Niederlande , Der Preis wurde verliehen für den zus. mit Martin Tröndle und vielen anderen verfassten Text "The Entanglement of Arts and Sciences: On the Transaction Costs of Transdisciplinary Research Settings", online publiziert im "Journal for Artistic Research" (http://www.researchcatalogue.net/view/12219/12220), SURFFOUNDATION, Initiator of innovation in higher education and research (http://www.surffoundation.nl/en/Pages/default.aspx), 30.11.2011.
Wissenschaftliche Beratung / Gutachtertätigkeiten:
  • Karen van den Berg: Gutachterin Schweizer Nationalfonds | SNF, seit 2011.
  • Karen van den Berg: Gutachterin für die Zeitschrift "Soziale Systeme", seit 01.04.2012.
  • Karen van den Berg: Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift für Kulturmanagement: Kunst, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, seit 2015.
  • Karen van den Berg: Studienstiftung des deutschen Volkes, seit 01.10.2015.
  • Karen van den Berg: Peer Review im Journal of Arts Management, Law and Society, seit 2016.

Abschlussarbeiten





Gastwissenschaftler:

  • Dr. Anke Strauß, Durchführung des Projektes "Working Utopias" und Mitarbeit am Projekt "Wie arbeiten Künstler/innen im 21. Jahrhundert?", 01.09.2017 bis 20.07.2021