[Zurück zum
Forschungsbericht]

Forschergruppe Hochleistungsportale - Solutions for the Public Sector

Projektbeschreibung:
Die Schwerpunkte der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der Gruppe liegen auf der Konkretisierung und Umsetzung von visionären Konzepten zu Hochleistungsportalen (HPP – High Performance Portals) für den öffentlichen Sektor. Ein HPP des öffentlichen Sektors vereint die verschiedenen eigenständigen technologischen Funktionalitäten und hinterlegt sie mit sinnvollen und bedarfsbezogenen Informationen, Instrumenten und Diensten der öffentlichen Verwaltung. Aus den bereits identifizierten Ansätzen erscheinen in der laufenden Phase folgende Themen für eine Vertiefung derzeit besonders geeignet: verzeichnisbasierte Zuständigkeitsfinder Der elektronische Safe für Daten und Dokumente Datennotare Verwaltungsberater Web 2.0 Weitere inhaltliche Schwerpunkte sollen mit Blick auf aktuelle Entwicklungen während der Förderlaufzeit näher bestimmt und bearbeitet werden. Zunächst sollen die bereits erarbeiteten Visionen und Rohkonzepte konkretisiert werden. Die Aufbereitung anzugehender Vorhaben soll zeitlich versetzt erfolgen, um die Auslastung der Forschungsgruppe zu optimieren und um eine Kompetenzkontinuität sicherzustellen. Mit diesem Vorgehen wird frühzeitig ein klares Verständnis über die Entwicklungsziele für die anschließende technische Umsetzung erlangt. Das Fraunhofer Institut FOKUS in Berlin ist im Forschungsbereich eGovernment in Bezug auf technische Kompetenz und Kontakte zu Wirtschaft und Verwaltung hervorragend aufgestellt. FOKUS erwartet durch diese neue Forschungsgruppe an dem politisch wichtigen Standort in der Bundeshauptstadt Berlin eine weitere Stärkung seiner Position auf diesem Gebiet. Außerdem ist es absehbar, dass sich mit den schon länger bestehenden Competence Centern des FOKUS wertvolle Synergieeffekte und gegenseitige Anregungen ergeben werden. Damit soll auch die Verwaltungs- und Wirtschaftsinformatik stärker ins Portfolio integriert werden. Diese Wissenschaften können weitere wertvolle Beiträge und pragmatische Ideen für die Umsetzung technischer Lösungen bieten. Der Leiter der Forschungsgruppe, Privatdozent Dr. Jörn von Lucke, verfügt aus seinen bisherigen Tätigkeiten über entsprechende Kompetenzen.

Weitere Informationen: http://www.fokus.fraunhofer.de/go/hpp
Ansprechpartner: Jens Klessmann
Tel: 030 - 3463 7285
Email: jens.klessmann@fokus.fraunhofer.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.10.2007
Projektende: 30.09.2012
Projektleitung:
Prof. Dr. Jörn von Lucke

Zeppelin University Friedrichshafen
Lehrstuhl für Verwaltungs- und Wirtschaftsinformatik (eingerichtet 01/2009)
The Open Government Institute | TOGI
Am Seemooser Horn 20
88045 Friedrichshafen

Telefon: +49 7541 6009-1400
Fax: +49 7541 6009-1499
Email: joern.vonlucke@zu.de
http://togi.zu.de
Projektbearbeitung
Jens Klessmann, Heiko Hartenstein, Christian Welzel, Marco Brunzel, Peter Schilling, Chrstian Breitenstrom
Finanzierung:

  • Fraunhofer Institut FOKUS (50%), Bund
  • Fraunhofer Gesellschaft e.V. ATTRACT-Programm (50%), Bund

Schlagworte:

    Portale, Hochleistungsportale, Dokumentensafe, EU-DLR, E-Government

Projektbezogene Publikationen:

  • Klessmann, Jens, Bassbouss, Louay, von Lucke, Jörn: Government Mashups, Behörden Spiegel, 2010; Jg. 26 (27) : 35.
  • Klessmann, Jens, von Lucke, Jörn: Einheitlicher Zugang, Kommune 21 – E-Government, Internet und Informationstechnik, 2010; Jg. 10 (6): 30-31.
  • von Lucke, Jörn: Elektronisch aus der Ferne kommunizieren, Städte und Gemeinde, 2010; Jg. 2010 (1/2): 3-5: http://www.stadt-und-gemeinde.de/magazin/frei/02sg0210.html.
  • von Lucke, Jörn: Das „Stammtext- und Ergänzungs-Modell“ (SEM) - Überlegungen zu einem Redaktionskonzept für Textbeiträge in Verwaltungsportalen, in: Rudolf Fisch und Burkhard Margies (Hrsg.): „Der Ton macht die Musik“ – Chancen und Risiken bürgernaher Verwaltungssprache, Berlin, Duncker & Humblot Verlag, 2010 (Schriftenreihe der Hochschule Speyer) (in Druck).
  • von Lucke, Jörn: Portale und Hochleistungsportale im E-Government - Neue Gestaltungsmöglichkeiten für Staat und Verwaltung, in: Bernd W. Wirtz (Hrsg.): E-Government, 1. Auflage, Wiesbaden, Gabler Verlag, 2010: 115-131.
  • von Lucke, Jörn: Erfahrungen aus E-Government-Grossprojekten in Deutschland, 2010 (Herisau).
  • von Lucke, Jörn: EU-Dienstleistungsrichtlinie und ihre Folgen, 2010 (3. Deutscher Wirtschaftsförderungskongress/Dortmund/ExperConsult Wirtschaftsförderung & Investitionen GmbH & Co. KG).
  • von Lucke, Jörn: Welche Konsequenzen werden aus der Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie gezogen?, Bonn, 2010; Jg. 1: http://www.government2020.de/blog/?p=187.
  • Rentea, Cosmin, Nisioiu, Codrin, von Lucke, Jörn, Silvestru, Catalin: EU Services Directive ? Analysis of Requirements, INFOREC Association (Hrsg.): Informatica Economica Journal, 2009 (47): 12-16: http://revistaie.ase.ro/content/47/02Silvestru.pdf.
  • von Lucke, Jörn: Hochleistungsportale im Zeitalter von One Stop Government, 2009 (One Stop Government für Kommunen und Metropolen – Vernetzte Verwaltung im Wettbewerb der europäischen Regionen / Stuttgart / Haus der Wirtschaft): http://one-stop-government.eu/downloads/dienstag/Prof.%20Dr.%20Joerg%20von%20Lucke%20-%20Hochleistungsportale%20im%20Zeitalter%20von%20One-Stop-Government.pdf.
  • von Lucke, Jörn: Denkschrift der Forschung - Empfehlungen des Fachausschuss „Verwaltungsinformatik“ der Gesellschaft für Informatik, Kommune 21, 2009; Jg. 9 (5): 16-17.
  • von Lucke, Jörn: White Paper EU-Dienstleistungsrichtlinie - Fünf Szenarien zur Umsetzung der EU-DLR, München und Berlin, Siemens IT Solutions and Services (Siemens AG) und Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme FOKUS, 2009: http://www.it-solutions.siemens.com/b2b/it/de/global/Documents/Publikationen/PublicSector_EUServicesDirective_Whitepaper_PDF_d.pdf.
  • von Lucke, Jörn: White Paper EU Services Directive - Five scenarios for the implementation of the EU SD, München und Berlin, Siemens IT Solutions and Services (Siemens AG) und Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme FOKUS, 2009.
  • von Lucke, Jörn: Bote, Berater, Lotse, Mittler oder Verfahrensmanager? Die Ausprägungen einheitlicher Ansprechpartner und deren Anforderungen an eine IT –Infrastruktur, 2009 (dbb Kongress/Leipzig).
  • von Lucke, Jörn: Premium DLR - Ergebnisse des FOKUS-internen Projektes 2008 und ein Ausblick auf das Jahr 2009, 2009 (Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme FOKUS, Berlin).
  • von Lucke, Jörn: E-Government und Wirtschaftsinformatik, HMD - Praxis der Wirtschaftsinformatik, 2009; Jg. 46 (265): 7-18.
  • von Lucke, Jörn: „Wissensmanagement und Zuständigkeitsfinder“ als Schlüssel für ein verwaltungsebenenübergreifendes One-Stop-Government, in: Lorenz-von-Stein-Institut (Hrsg.): Die Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie in der deutschen Verwaltung – Teil II: Verfahren, Prozesse, IT-Umsetzung, Kiel, 2009: 185-218 (Schriften zur Modernisierung von Staat und Verwaltung).
  • Welzel, Christian, Hartenstein, Heiko, von Lucke, Jörn: Advance Interoperability in e-Government with standardised Core Directories, 2009 (15th Americas Conference on Information Systems (AMCIS 2009), San Francisco): http://aisel.aisnet.org/amcis2009/618.

Aktueller Forschungsbericht