[Zurück]
 
Bitte auswählen
Jahr
Details
Sprache
Sortierung
Ausgabe
neu: RTF !
 Forschungsbericht für das Jahr 2021

Lehrstuhl für Kunsttheorie & inszenatorische Praxis (eingerichtet 09/2003)

Am Seemooser Horn
88045 Friedrichshafen
Tel: +49 7541 6009-1303 Fax: +49 7541 6009-1399
Email karen.vandenberg@zu.de
www.zu.de/vandenberg


Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • Prof. Dr. phil. Karen van den Berg
  • Dr. phil. Philipp Kleinmichel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)
  • Dr. phil. Joachim Landkammer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)
Einträge in der Rubrik "Who is Who"

Forschungsschwerpunkte

  • Theorie und Geschichte des Ausstellens
  • Museums- und Bildungsarchitektur
  • Künstlerische Episteme
  • Kunst und Politik
  • Kunstmarkt- und Studioforschung
  • Kunst und Gefühle (insbesondere Schmerz und Kitsch)

Drittmittelgeber

  • EU Horizon 2020 - MSCA-ITN-2019 - Innovative Training Networks
  • IBH Regionalprojekt

Wissenschaftliche Projekte und Forschungsvorhaben


  • Der Wert der Kunst in der Kultur des Semiokapitalismus
    • Projektleitung: Dr. phil. Philipp Kleinmichel
    • Projektbearbeitung: Dr. phil. Philipp Kleinmichel
    • Laufzeit: 30.08.2019 bis 15.01.2022
    • Details zum Projekt
  • FEINART – The Future of European Independent Art Spaces in a Period of Socially Engaged Art
    • Projektleitung: Prof. John Roberts, University Wolverhampton (Coordinator);, Prof. Dr. phil. Karen van den Berg (chairwoman of the supervisory board / coordinator of the training program), Prof. Björn Thorsteinsson, University of Island, Dr. Angela Dimitrakaki, University Edinburgh
    • Projektbearbeitung: Karen van den Berg
    • Laufzeit: 01.03.2020 bis 28.02.2024
    • Details zum Projekt
  • Identitätsstiftende Effekte der Architektur (Teilprojekt 4 des IBH Projektes "Regionale Wertschöpfung durch Architektur und Baukultur in der Bodenseeregion"
    • Projektleitung: Prof. Dr. phil. Karen van den Berg
    • Projektbearbeitung: Karen van den Berg
    • Laufzeit: 2020 bis 2021
    • Details zum Projekt
  • Wie arbeiten Künstler/innen im 21. Jahrhundert? Kooperationsmodelle, Studiopraxis und Wissensproduktion im Kunstfeld
    • Projektleitung: Prof. Dr. phil. Karen van den Berg, Dr. Ursula Pasero
    • Projektbearbeitung: Karen van den Berg, Ursula Pasero, Joachim Landkammer
    • Laufzeit: 01.07.2008 bis 01.03.2021
    • Details zum Projekt

Wissenschaftliche Publikationen

Karen van den Berg
Philipp Kleinmichel
Joachim Landkammer

Vorträge

Karen van den Berg
Philipp Kleinmichel
Joachim Landkammer

Besondere wissenschaftliche Aktivitäten

Karen van den Berg
Herausgeberschaften:
  • Karen van den Berg: Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift für Kulturmanagement: Kunst, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft , herausgegeben im Auftrag des Fachverbands für Kulturmanagement, erscheint beim transcript Verlag in Bielefeld., seit 2015.
Organisation von Konferenzen und Workshops:
  • Karen van den Berg: Moving Archive. Archiv für Soziale Plastik als Soziale Plastik, Moving Archive ist ein Projekt zwischen Kunstforschung und performativer Wissenschaft. Ziel ist die Entwicklung eines Archivs für Soziale Plastik als Soziale Plastik, begleitet durch Lecture-Performances, Workshops und ein Symposium für Social Sculpture Activism und Social Engaged Art. Das Projekt strebt die Durchlässigkeit von Universität, Museum und künstlerischer Ausbildung an. Aktivistische Kunstformen und experimentelle Zeigestrategien werden in traditionellen (Kunst-)Institutionen gespiegelt., Zeppelin Universität, seit 10.06.2015.
Preise / Ehrungen:
  • Martin Tröndle (zus. mit van den Berg, Karen / Greenwood, Steven / Ramakrishnan, Chandrasekhar / Tschacher, Wolfgang / Kirchberg, Volker / Wintzerith, Stéphanie / Omlin, Sibylle / Kartadinata, Sukandar / Vaillant, Christophe / Reed, Patricia / Seeger, Mauritius / Viola, Enrico / Schmidt, Valentin / Rammelt, Roman / Alavi, Behrang / Karl, Nicolai / Wäspe, Roland): Preis für die beste wissenschaftliche Online-Publikation der SURFfoundation, Niederlande , Der Preis wurde verliehen für den zus. mit Martin Tröndle und vielen anderen verfassten Text "The Entanglement of Arts and Sciences: On the Transaction Costs of Transdisciplinary Research Settings", online publiziert im "Journal for Artistic Research" (http://www.researchcatalogue.net/view/12219/12220), SURFFOUNDATION, Initiator of innovation in higher education and research (http://www.surffoundation.nl/en/Pages/default.aspx), 30.11.2011.
Wissenschaftliche Beratung / Gutachtertätigkeiten:
  • Karen van den Berg: Gutachterin Schweizer Nationalfonds | SNF, seit 2011.
  • Karen van den Berg: Gutachterin für die Zeitschrift "Soziale Systeme", seit 01.04.2012.
  • Karen van den Berg: Mitglied des Beirats des Arts Program der Leuphana Universität Lüneburg, http://www.leuphana.de/themen/kuenste/leuphana-arts-program.html, Leuphana Universität Lüneburg, seit 01.10.2013.
  • Karen van den Berg: Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift für Kulturmanagement: Kunst, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, seit 2015.
  • Karen van den Berg: Studienstiftung des deutschen Volkes, seit 01.10.2015.
  • Karen van den Berg: Peer Review im Journal of Arts Management, Law and Society, seit 2016.
  • Karen van den Berg: Gutachterin für den DAAD, Referat für Programme der Entwicklungszusammenarbeit, seit 07.05.2018.
Philipp Kleinmichel
Joachim Landkammer

Abschlussarbeiten





Gastwissenschaftler:

  • Dr. Anke Strauß, Durchführung des Projektes "Working Utopias" und Mitarbeit am Projekt "Wie arbeiten Künstler/innen im 21. Jahrhundert?", 01.09.2017 bis 20.07.2021