[Zurück zum
Forschungsbericht]

Scale4Edge - Skalierbare Infrastruktur für Edge-Computing

Projektbeschreibung:
Neben dem IoT-Markt profitieren wichtige deutsche Schlüsselindustrien wie die Automobilindustrie, die Industrieautomatisierung und die Medizintechnik von den Technologien intelligenter Edge-Komponenten. Dabei bezeichnen Edge-Komponenten die Geräte, die zur Kommunikation zwischen Mensch und Umwelt bzw. Maschine und somit zwischen der realen zur virtuellen Welt benötigt werden. Edge-Komponenten müssen um eine akzeptable Nutzung zu gewährleisten, mit einem hohen Maß an Intelligenz ausgestattet sein. Der im Projekt Scale4Edge verfolgte Ansatz beruht auf der Bereitstellung eines kommerziellen Ökosystems für eine skalierbare und flexibel erweiterbare Edge-Computing-Plattform nach Projektende. Dies ist ökonomisch nur auf Basis der freien RISC-V-Instruktionssatzarchitektur möglich, da diese einen kommerziell nutzbaren, standardisierten Basisinstruktionssatz bietet, der applikationsspezifische Erweiterungen ohne einschränkende IP-Rechte gestattet. Das Ökosystem wird von einer Vielzahl von KMUs in Zusammenarbeit mit Industrie und Forschungsinstituten erstellt. Die Arbeitsgruppe für Rechnerarchitektur der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Qualitätssicherung. Test von Schaltungen und Systemen spielt dabei eine besondere Rolle. Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich sowohl mit dem (Selbst-)Test einzelner Komponenten als auch mit der Integration zu einem Gesamttest mittels nicht-funktionaler Chip-Infrastruktur.

Weitere Informationen: http://ira.informatik.uni-freiburg.de/src/projects_view.php?projectID=94
Ansprechpartner: Prof. Dr. Bernd Becker, Dr. Philipp Scholl, Tobias Faller
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.05.2020
Projektende: 30.04.2023
Projektleitung:
Prof. Dr. Bernd Becker

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Rechnerarchitektur
Prof. Dr. Bernd Becker
Georges-Köhler-Allee 051
79110 Freiburg i. Br.

Telefon: 0761 203 8140
Fax: 0761 203 8142
http://ira.informatik.uni-freiburg.de
Aktueller Forschungsbericht