[Zurück zum
Forschungsbericht]

SaFtig Spritzgusswerkzeugeinsätze durch additive Fertigung mit Duroplasten: Material- und Prozessentwicklung

Projektbeschreibung:
Das Gesamtziel des Projektes SaFtig ist die Entwicklung kostengünstiger, per DLP 3D-gedruckter Formeinsätze, die im Spritzgussprozess in Kassettenwerkzeugen für Prototyp- und Kleinserien verwendet werden. Hierzu werden entlang der Wertschöpfungskette Innovationen in Form von neuartigen Materialien, Maschinen und Prozessen realisiert. Die bei Spritzgussprozessen anfallende thermische Energie muss schnell abgeführt werden, um eine hohe Produktionskapazität zu erreichen. Dies wird mittels Kühlkanälen in den Formeinsätzen erreicht; werden solche Kühlkanäle in einem 3D-Druckprozess realisiert, besteht die Gefahr, dass nichtpolymerisierte Acrylharzreste zurückbleiben. Diese sind aufgrund der Komplexität des Bauteils schwer zugänglich, sodass ein zweites wasserlösliches Harz entwickelt und während des 3D-Druckers eingebracht wird, mithilfe dessen nichtpolymerisierte Reste entfernt werden können. Dies erfordert eine Co-Extrusion des Zweitharzes in den laufenden 3D-Druckprozess, was mit bestehenden Systemen nicht möglich ist und im beantragten Projekt ebenso angestrebt wird.

Ansprechpartner: Graf D
Email: dennis.graf(at)imtek.uni-freiburg.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.09.2019
Projektende: 28.02.2022
Projektleitung:
Hanemann T

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Aktueller Forschungsbericht