[Zurück zum
Forschungsbericht]

BMBF Verbundprojekt - ISA 4.0: "Intelligentes Sensorsystem zur autonomen Überwachung von Produktionsanlagen in der Industrie. Teilvorhaben: Intelligente Sensordatenanalyse und Roboternavigation (FKZ:13N15189)

Projektbeschreibung:
Das Projekt „Intelligente Sensorsysteme zur Autonomen Überwachung von Industrieanlagen“ (ISA) strebt die Erforschung eines mobilen Überwachungssystems für Produktionsanlagen in der chemischen Industrie an. Ziel ist die Unterstützung von Inspekteuren bei Rundgängen bis hin zur erstmaligen vollautonomen Durchführung dieser Tätigkeit. Das Sensorsystem soll hierfür die menschlichen Sinne abbilden, aber auch erweitern und die gewonnenen Informationen autonom mit im Projekt entwickelten Methoden des maschinellen Lernens (ML) auswerten. Den menschlichen Sinnen entsprechen technisch gesehen u.a. Mikrofone, Gassensoren, chemische Sensorik, Bilderfassungssysteme, Vibrationssensoren oder Temperaturfühler. Durch Erweiterung der menschlichen Sinne und enge Kopplung von Hardware- und Algorithmenentwicklung sollen weit effizienter und zuverlässiger als bisher Anlagenausfälle verringert oder vorhergesagt (“Predictive Maintenance”) werden. Dadurch können eine gleichmäßige Produktqualität gewährleistet, Sicherheitsprobleme erkannt, sowie Empfehlungen zur Erhöhung der Effizienz und Resilienz der Anlagen abgeleitet werden. Die Folge sind massive Kosteneinsparungen, die Erhöhung der Sicherheit der Anlage und des Personals und damit die Stärkung des Standortvorteils Deutschland. Im Rahmen des Projekts ist als Test- und Evaluierungsumgebung eine Industrieanlage des Projektpartners EVONIK vorgesehen. Nach erfolgreichem Projektabschluss strebt Endress+Hauser eine Produktentwicklung gemeinsam mit den beteiligten KMUs Telocate und dotscene an. Dabei soll eine Übertragbarkeit auch auf andere Marktsegmente gewährleistet werden. Diese wird bereits in der Konzeptphase berücksichtigt und während des Projekts mehrfach evaluiert. Als weltweit tätiges Sensor- und Automatisierungsunternehmen mit Kunden in der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie besitzt E+H den Marktzugang für die weltweite Vermarktung der im Projekt ISA 4.0 entwickelten Technologie.

Ansprechpartner: Burgard W
Email: burgard@informatik.uni-freiburg.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.02.2020
Projektende: 31.12.2023
Projektleitung:
Burgard W

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Aktueller Forschungsbericht