[Zurück zur
Trefferliste]
 

Prof. Dr. Holger Reinecke

geb. am 22.08.1964 in

Holger Reinecke besuchte das Werner-von-Siemens-Gymnasium in Bad Harzburg. Er studierte anschließend von 1983 - 1988 Chemie an der Technischen Universität Clausthal-Zellerfeld. Von 1988 - 1990 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Anorganische und Analytische Chemie und promovierte dort 1990 auf dem Gebiet der elektrochemischen Analytik. Im August 1990 begann Holger Reinecke bei der Firma microParts GmbH als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Gruppe Galvanik, die er ab 1991 leitete. Ab 1993 übernahm er die Abteilung Chemische Prozesstechnik und 1995 die komplette Abteilung Prozesstechnologie. In dieser Zeit entwickelte, qualifizierte und implementierte er Prozesse zur Herstellung mikrostrukturierter Komponenten und Werkzeuge. U. a. wurden lithographische, galvanotechnische, vakuum- oder lasertechnische Verfahren eingesetzt. Weiterhin hat er komplette Prozessketten zur Massenfertigung siliziumbasierter Medizinprodukte sowie zur Reinigung und Beschichtung polymerer Komponenten etabliert. Diese Komponenten wurden in Medizinprodukten eingesetzt. Die Prozesse wurden unter Berücksichtigung medizintechnischer und pharmazeutischer Anforderungen europäischer und amerikanischer Zulassungsbehörden ausgelegt, installiert, validiert und betrieben. 1999 übernahm Herr Reinecke als Bereichsleiter zusätzlich die Produktbereiche Mikrofluidik und Mikrooptik. Seit November 2004 ist Holger Reinecke Inhaber des Lehrstuhls für Prozesstechnologie am Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Seit Mai 2005 ist er Sprecher der Institutsleitung des Instituts für Mikro- und Informationstechnologie der Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V. (HSG-IMIT) in Villingen-Schwenningen (www.hsg-imit.de).

Hauptforschungsgebiete

nn

Wichtige Publikationen

Kontaktaufnahme

Tel: 07612037350
Fax: 07612037352
Email: reinecke@imtek.de

Adresse / Postanschrift: