[Zurück]
 
Bitte auswählen
Jahr
Details
Sprache
Sortierung
Ausgabe
neu: RTF !
 Forschungsbericht für das Jahr 2017

Juniorprofessur für Sinologie

Schwerpunkt Gegenwärtiges China

Platz der Universität 3
79085 Freiburg
Tel: 9813
Email lena.henningsen@orient.uni-freiburg.de
http://www.sinologie.uni-freiburg.de/


Einträge in der Rubrik "Who is Who"

Forschungsschwerpunkte

  • Gegenwärtiges China
  • Chinesische populäre Literatur
  • Lesepraktiken

Wissenschaftliche Projekte und Forschungsvorhaben


  • Lesewelten in Chinas langen 1970ern

Wissenschaftliche Publikationen

Originalarbeiten in wissenschaftlichen Fachzeitschriften:
  • Lena Henningsen: Jenseits der Propaganda: Illegales Lesen und Schreiben in China aus intertextueller und interkultureller Perspektive Nova Acta Leopoldina NF, 2017; 414: 1-19. (in Druck)
Buchbeiträge:
  • Lena Henningsen: Von Spionen, Revolutionären und Kämpfern für die Gerechtigkeit in illegaler Unterhaltungsliteratur aus der Zeit der Kulturrevolution In: Jonas Polfuß, Kerstin Storm (Hrsg.): Recht und Gerechtigkeit in China Wiesbaden: Harrassowitz, 2017. (in Druck)
Herausgeberschriften:
  • Sibylle Baumbach, Lena Henningsen, Klaus Oschema (Hrsg.): The Fascination with Unknown TimePalgrave, 2017.
  • Sibylle Baumbach, Lena Henningsen, Klaus Oschema (Hrsg.): The Fascination with Unknown TimePalgrave, 2017. (in Druck)

Besondere wissenschaftliche Aktivitäten

Invited Speech:
  • Lena Henningsen: Reading and Writing during the Chinese Cultural Revolution and the Origins of the Post-Maoist Bestseller Market (Konferenz “Popular Literature in Contemporary China: Production, diffusion, genres”, Universität Genf, Juni 2017) (invited speech), 01.01.2017.
  • Lena Henningsen: Kreatives Lesen, soziales Schreiben: Illegale Unterhaltungsliteratur aus der chinesischen Kulturrevolution (Mitgliedervortrag auf dem Herbstplenum der Jungen Akademie, München, Oktober 2017) (invited speech), 01.01.2017.
Verbände und Fachgesellschaften:
  • Lena Henningsen: Mitgliedschaft im Exzellenzcluster "Asia and Europe in a Global Context" der Universität Heidelberg, seit 15.10.2008.
  • Lena Henningsen: Aufnahme in die Junge Akademie, 01.06.2013 bis 31.05.2018.
  • Lena Henningsen: Mitantragstellerin im DFG Graduiertenkolleg 1767 'Faktuales und fiktionales Erzählen' , 2015 bis 2022.

Abschlussarbeiten