[Zurück zum
Forschungsbericht]

Der Geist der Digitalen Revolution

Projektbeschreibung:
Das Projekt untersucht die Auswirkungen der digitalen Revolution auf die Kultur. Steht heute vor allem die Frage nach den Folgen und Möglichkeiten der technologischen Neuerungen und algorithmisch gesteuerten Social Media Plattformen im Zentrum der wissenschaftlichen und künstlerischen Debatten, so untersucht das Projekt die Folgen und Möglichkeiten am Beispiel der philosophischen Ästhetik als einer besonderen Form der Kulturproduktion der Gegenwart. Hier lässt sich zum einen zeigen, wie die Ästhetik den radikalen Wandel der kulturellen Produktion, Distribution und Konsumtion von Bildern, Formen und Sounds seit dem Auftauchen elektrischer und elektronischer Reproduktionstechniken im 20. Jahrhundert begrifflich reflektiert und eine neue Epistemologie hervorbringt. Zum anderen lässt sich anhand der philosophischen Reflektion dieser materiellen Umwälzungen untersuchen, inwiefern nicht nur die Bilder und Formen als Epiphänomene der neuen Technologien transformiert werden, sondern inwiefern sich die Transformationen auch als Umwertung des humanistischen Wertesystems in die tiefer liegenden Schichten der herrschenden Kultur einschreiben.

Ansprechpartner: Dr. phil. Philipp Kleinmichel
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 15.01.2018
Projektende: 15.01.2022
Projektleitung:
Dr. phil. Philipp Kleinmichel

Zeppelin University Friedrichshafen
Lehrstuhl für Kunsttheorie & inszenatorische Praxis (eingerichtet 09/2003)

Am Seemooser Horn
88045 Friedrichshafen

Telefon: +49 7541 6009-1303
Fax: +49 7541 6009-1399
Email: karen.vandenberg@zu.de
www.zu.de/vandenberg
Projektbearbeitung
Dr. phil. Philipp Kleinmichel
Projektbezogene Publikationen:

  • Kleinmichel, Philipp: Adornos Geist: Zur Relevanz der Ästhetischen Theorie imDigitalen Zeitalter, 2018 (Das ist Ästhetik! - X. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik, HfG Offenbach) (download: http://www.dgae.de/wp-content/uploads/2017/06/DGAeX_2018_Programm1.pdf) .
  • Kleinmichel, Philipp: Yngve Holen – Die Realität des Begehrens, 2018 (Krisen der Realität. Eine Ringvorlesung zu Schlüsselwerken der Künste, Zep­pe­lin Uni­ver­si­tät): https://www.zu.de/veranstaltungen/2018/ringvorlesung_krisen_der_realitaet_februar_kleinmichel.php.
  • Kleinmichel, Philipp: Das Phantasma der Totalen Digitalen Präsenz, in: Dennis Rudolph – "... denn die Zeit ist Nahe" Boten der künstlichen Intelligenz. Begleitheft zur Ausstellung, Poolhaus-Blankenese, 2018; Jg. 2018: 17-18.
  • Kleinmichel, Philipp: Image Power, Micro Culture Industries and the Return of the Philosophical Desire , in: Geir Haraldseth (Hrsg.): The Beginning of Forms, Stavanger, Rogaland Kunstsenter, 2018: 4-5.

Aktueller Forschungsbericht