[Zurück zum
Forschungsbericht]

Innovation - neue Produktideen und Marktfelder durch Integration von Cross-Industry Experten

Projektbeschreibung:
Eine Aktivität innerhalb eines Open Innovation Ansatzes ist das Kooperieren mit Partnern anderer Industrie bzw. die gezielte Suche nach vorhandenen Lösungen ähnlicher Probleme ausserhalb der eigenen Industrie oder der eigenen Forschung und Entwicklung. Unter Cross-Industry-Innovation ist der Transfer von Know-how und Lösungsansätzen über Branchengrenzen hinaus auf der Basis von Analogiebetrachtungen zu verstehen. Mögliche Analogien ergeben sich auf verschiedensten Ebenen Technologien, Patente, Lösungskonzepte, technische Lösungen, spezifisches Wissen und Fähigkeiten, neue Anwendungen und Märkte, Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle. Hierbei sind vor allem die Motivation der externen Experten, deren Mehrwert auf den Innovationsprozesse und das Messen dieses im Fokus.
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.09.2008
Projektende: 01.05.2011
Projektleitung:
Prof. Dr. phil. Ellen Enkel

Zeppelin University Friedrichshafen

Projektbearbeitung
Annette Horvath
Kooperationspartner
Unternehmen unterschiedlicher Industrien
Schlagworte:

    Cross-Industry Innovation, Open Innovation, Innovationsmanagement

Projektbezogene Publikationen:

  • Lenz, Annette, Enkel, Ellen: When general recommendations fail: how to search depending on problems to be solved, 2011 (R&D Management Conference).
  • Enkel, Ellen, Lenz, Annette: Open Innovation Measurement System, 2009 (R&D management conference 2009, VIENNA (in collaboration with ISPIM)): http://www.rndmanagement.info/.
  • Lenz, Annette, Enkel, Ellen, Prügl, Reinhard: Kreativitätspotenziale aus analogen Industrien nutzen: eine empirische Analyse von Cross-Industry Innovationsworkshops, in: Jansen, S. A., Schröter, E., Stehr, N. (Hrsg.): Rationalität der Kreativität, Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2009: 137-162.

Aktueller Forschungsbericht