[Zurück zum
Forschungsbericht]

Schularchitektur: Kulturwissenschaftliche Beobachtungen und machtkritische Analysen

Projektbeschreibung:
Die leitende Forschungsfrage lautet: Werden Bildungseinrichtungen allein durch ihre räumliche Gestalt zu Platzanweisern, zu Agenturen sozialer Chancen? Über die Analyse des Verhältnisses von Schulkultur und den Habitus der Schüler/innen sucht das Projekt die Frage zu beantworten, ob Schulgebäude allein aufgrund ihrer architektonischen Gestalt von Schulgebäuden an der Ausbildung des „sense of one’s place“ beteiligt sind. Erste Ergebnisse wurden 2008 durch die Arbeitsgruppe ‚Stumme Codes und widerständige Praktiken: Bildungsräume und ihre segregierenden Effekte’ präsentiert, die Markus Rieger-Ladich gemeinsam mit Prof. Dr. N. Ricken im Rahmen des DGfE-Kongresses organisierte.
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 2008
Projektende: 2017
Projektleitung:
Prof. Dr. Markus Rieger-Ladich (Universität Tübingen), Prof. Dr. phil. Karen van den Berg

Zeppelin University Friedrichshafen
Lehrstuhl für Kunsttheorie & inszenatorische Praxis (eingerichtet 09/2003)

Am Seemooser Horn
88045 Friedrichshafen

Telefon: +49 7541 6009-1303
Fax: +49 7541 6009-1399
Email: karen.vandenberg@zu.de
www.zu.de/vandenberg
Finanzierung:

  • eigenfinanziertes Forschungsprojekt

Schlagworte:

    Bildungsarchitektur Museumsarchitektur Schularchitektur Raumaneignung

Projektbezogene Publikationen:

  • van den Berg, Karen, Markus Rieger-Ladich: Rhetorik des Kreativen. Beobachtungen zum Kindermuseum, in: Yvonne Leonard (Hrsg.): Kindermuseen. Strategien und Methoden eines aktuellen Museumstyps, Bielefeld, transcript, 2012: 39-49.
  • van den Berg, Karen: Podiumsbeitrag zum Thema „Baustelle Bildung“, 2010 (KörberForum, Hamburg, 14. 04.2010): http://www.koerber-stiftung.de/bildung/aktuelles/news-details-bildung/artikel/baustelle-bildung.html.
  • van den Berg, Karen: Bildung und Architektur, 2009 (IBA FORUM METROPOLE: BILDEN, 3. Dezember 2009, Sammlung Falckenberg, Hamburg).
  • van den Berg, Karen, Markus Rieger-Ladich: Anschauen, benutzen, beschmutzen. Schularchitekturen und andere ästhetische Dispositive, Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft, Schwerpunkt: “Ästhetik und Alltagserfahrung”, 2009; Jg. 54 (2/2009): 235-256.
  • van den Berg, Karen (mit Markus Rieger-Ladich): Widerstreitende Interessen? Schularchitektur zwischen Imagefabrikation und Communitybuilding, in: Internationale Bauausstellung IBA Hamburg, Redaktion: Olaf Bartels, Dirk Meyhöfer (Hrsg.): Metropole: Bilden/Metropolis: Education, Berlin, JOVIS Verlag, 2009: 226-237 (Metropole (Bd. 3)).
  • van den Berg, Karen: Herausforderung zur Aneignung. Anschauliche Analysen deutscher Schularchitekturen, 2008 (Kulturen der Bildung, 21. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE), TU Dresden (19.03.08)).
  • van den Berg, Karen: Schule der Ästhetik - Ästhetik der Schule (zus. mit Markus Rieger-Ladich), 2008 (Tagung "Ästhetik und Alltagserfahrung" der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik in Jena vom 29.9. bis 2.10.2008).

Aktueller Forschungsbericht