[Zurück zum
Forschungsbericht]

WaSiG - Wasserhaushalt siedlungsgeprägter Gewässer: Planungsinstumente und Bewirtschaftungskonzept (Teilprojekt Hydrologie, Freiburg)

Projektbeschreibung:
In siedlungsgeprägten Gewässern liegen Störungen des Wasserhaushaltes, des hydrologischen Regimes und der hydrologischen Dynamik durch die Flächenversiegelung und die überwiegende Ableitung der Niederschlagsabflüsse vor. Neuere Paradigmen in der Siedlungswasserwirtschaft sehen die Vermeidung, Versickerung und Verzögerung der Niederschlagsabflüsse anstelle der bisherigen vollständigen und schnellen Ableitung vor um die Angleichung des städtischen Wasserhaushalts an den Wasserhaushalt unbesiedelter Räume zu erreichen. Die wesentlichen Schwerpunkte des Vorhabens sind: - Aussagen treffen zur wasserwirtschaftlichen Wirkung der Regenwasserbewirtschaftung in länger bestehenden Stadtquartieren mit nachhaltiger Siedlungswasserbewirtschaftung, sowie die Analyse und Quantifizierung der Prozesse des Wasserhaushaltes in Anlagen der Regenwasserbewirtschaftung - Analyse von Auswirkungen und Resilienz der Regenwasserbewirtschaftung im Zusammenhang mit den Folgen des Klimawandels

Ansprechpartner: Schütz T
Tel: +49(0)761 203 3519
Email: tobias.schuetz@hydrology.uni-freiburg.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.06.2015
Projektende: 31.05.2018
Projektleitung:
Weiler M, Schütz T

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Professur für Hydrologie

Fahnenbergplatz
79098 Freiburg i. Br.

Telefon: +49(0)761-203-3530
Fax: +49(0)761-203-3594
Email: hydrology@hydrology.uni-freiburg.de
http://www.hydro.uni-freiburg.de

Mitarbeiter:
  • Schaffitel A
  • Leistert H
  • Herbstritt B
  • Zieger F
  • Seeger S
Kooperationspartner
Fachhochschule Münster, Ingenieurgesellschaft für Stadthydrologie mbH Hannover, Stadt Münster, Stadt Freiburg im Breisgau, badenova AG & Co. KG Freiburg im Breisgau, Stadt Hannover, BIT Ingenieure Karlsruhe
Finanzierung:

  • BMBF, Land

Schlagworte:

    Regenwasserversickerung, Grundwasserneubildung, Verdunstung, nachhaltige Siedlungswasserwirtschaft, hydrologische Modellierung

Aktueller Forschungsbericht