[Zurück zum
Forschungsbericht]

CAOS - Teilprojekt G "Oberflächen Konnektivität: Oberflächenabflüsse am Hang als Erweiterung des Flusssystems"

Projektbeschreibung:
Hydrologische Konnektivität von Hangflächen ist häufig abhängig von einer klimatisch gesteuerten zeitlichen und räumlichen Dynamik. Es werden verschiedene dynamische Muster in unterschiedlichen Dynamisch-Funktionalen-Einheiten (DFEs) erwartet. Die DFEs werden über die Umweltfaktoren Hangausrichtung, Position zum Hang, Landnutzung und Geologie charakterisiert. Es wird erwartet, dass die durch Niederschlägen und Strahlung getriebene Dynamik des Flussnetzwerks DFE spezifisches Verhalten zeigt. Die Entwicklung der Konnektivität wird im Attert Einzugsgebiet mit einem Netzwerk aus Time-Lapse Kameras überwacht. Dies ermöglicht die Beobachtung von verschieden ausgeprägten EFUs unter gleichen klimatischen Randbedingungen. Aus den gewonnen Daten wird die dynamische Entwicklung des Flussnetzwerks ins RoGeR-Modell übertragen.

Weitere Informationen: http://www.hydro.uni-freiburg.de/
Ansprechpartner: Weiler, Prof. Dr. Markus
Tel: +49(0)761 203 3535
Email: markus.weiler@ydrology.uni-freiburg.de, gessler@zalf.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.12.2014
Projektende: 30.11.2017
Projektleitung:
Weiler M

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Professur für Hydrologie

Fahnenbergplatz
79098 Freiburg i. Br.

Telefon: +49(0)761-203-3530
Fax: +49(0)761-203-3594
Email: hydrology@hydrology.uni-freiburg.de
http://www.hydro.uni-freiburg.de

Mitarbeiter:
  • Kaplan N
Kooperationspartner
Karlsruhe Institute of Technology, Potsdam University, ETH Zürich, BOKU Universität für Bodenkultur Wien, Technische Universität Braunschweig, GFZ Helmholz-Zentrum Potsdam, Max Plank-Institut für Biogeochemie, Universität Hohenheim, UFZ Helmholz Centre for Environmental Research, Centre de Recherche Public Gabriel Lippmann
Finanzierung:

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG

Schlagworte:

    Räumliche und zeitliche Dynamik der Ausbreitung von Flusssystemen, Time-Lapse Kamera Monitoring, Attert Einzugsgebiet, Hortonscher Oberflächenabfluss, RoGeR-Modell

Aktueller Forschungsbericht