[Zurück zum
Forschungsbericht]

Der Einfluss einer Behandlung von Insomnien auf kardiovaskuläre Risikofaktoren – eine randomisierte kontrollierte Studie

Projektbeschreibung:
Chronische Insomnien sind sehr häufige und sozialökonomisch sehr relevante Erkrankungen, die mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen assoziiert sind. Bislang liegen jedoch keine Studien vor, in denen die präventive Wirkung einer Behandlung von Insomnien auf kardiovaskuläre Erkrankungen oder kardiovaskuläre Risikofaktoren untersucht wurde. Im vorgeschlagenen Projekt sollen 50 Patienten mit primärer Insomnie randomisiert entweder einer Behandlung mit kognitiver Verhaltenstherapie für Insomnien (KVT-I) – der Standardbehandlung für Insomnien nach der Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) – oder einer Wartelistenkontrollbedingung zugewiesen werden. Dabei soll der Effekt der Behandlung auf Herzfrequenz- und Herzfrequenzvariabilitätsparameter, sowie auf den Blutdruck der Versuchspersonen und weitere Parameter für das kardiovaskuläre Risiko untersucht werden.

Ansprechpartner: Spiegelhalder K
Tel: 0761/270-65890
Email: Kai.Spiegelhalder@uniklinik-freiburg.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.05.2014
Projektende: 30.06.2018
Projektleitung:
Spiegelhalder K, Biermann, J, Riemann, D

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Finanzierung:

  • Deutsche Stiftung für Herzforschung, Stiftung

Aktueller Forschungsbericht