[Zurück zum
Forschungsbericht]

DROUGHT-R&SPI:Schnittstelle von Wissenschaft und Politik in der europäischen Forschung über Trockenheit

Projektbeschreibung:
Es wird erwartet, dass Europa's Klima und Hydrologie in Zukunft mehr Extremereignissen ausgesetzt sein wird. Dieses Projekt mit neun internationalen Partnerorganisationen hat zum Ziel, Europas Verwundbarkeit in Trockenperioden zu reduzieren. Hierzu verbindet das Projekt Ursachen und Wirkungsforschung auf der Skala von sechs Fallstudien in anfälligen Regionen und Sektoren mit einer Analyse auf europäischer Skala. Die Erkenntnisse aus den Untersuchungen der Anfälligkeit für Trockenperioden auf verschiedenen Skalen sollen betroffene Regionen identifizieren, neue Managementansätze entwickeln, und letztlich die Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie unterstützen. Das Team an der Universität Freiburg leitet das Arbeitspaket "Trockenheitsensitive Regionen Europas: Auswirkungen, Verwundbarkeiten und Risiken". Die Arbeit beinhaltet den Aufbau einer neuen GIS basierten Datenbank zu den Auswirkungen von Trockenheit, die räumliche Analyse der Ergebnisse großskaliger Klima – und hydrologischer Modellierung, und die Entwicklung von Methoden zur Risikoanalyse über die Bestimmung von Gefahrenpotential und Verwundbarkeit. Das Projekt arbeitet ausserdem mit einer Serie von Wissenschafts-Politik Dialog Foren in den Gebieten der Fallstudien aber auch auf EU Ebene.

Weitere Informationen: http://www.eu-drought.org/
Ansprechpartner: Stahl K.
Tel: +49(0)761 203 3532
Email: kerstin.stahl@hydrology.uni-freiburg.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.11.2011
Projektende: 30.06.2016
Projektleitung:
Stahl K
Stellvertretung: Blauhut V
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Professur für Hydrologie

Fahnenbergplatz
79098 Freiburg i. Br.

Telefon: +49(0)761-203-3530
Fax: +49(0)761-203-3594
Email: hydrology@hydrology.uni-freiburg.de
http://www.hydro.uni-freiburg.de

Mitarbeiter:
  • Blauhut V
  • Kohn I
Kooperationspartner
Universitäten/Forschungseinrichtungen in: Griechenland, Norwegen, Spanien, Portugal, Zürich, Italien, Frankreich und Niederlande
Finanzierung:

  • European Commission, EU

Schlagworte:

    Trockenheit, Verwundbarkeit, Auswirkungen, Wasserverfügbarkeit, Klimaänderung

Aktueller Forschungsbericht