[Zurück zum
Forschungsbericht]

PhytoRET - Potential der oberrheinischen künstlichen Feuchtgebiete für die Reduzierung von Pflanzenschutzmitteleinträgen in Gewässer

Projektbeschreibung:
Das Projekt PhytoRET hat folgende Ziele: 1. Erforschung des Potentials von Becken zum Rückhalt und Abbau von Pflanzenschutzmitteln (BRAP) für die Pestizidrückhaltung im Oberrheingebiet. Hierbei werden Prozesse charakterisiert und modelliert, die bei der Pestizidrückhaltung in künstlichen Feuchtflächen eine Rolle spielen. Ausserdem findet eine gebietsweite Analyse von räumlichen Brennpunkten in Bezug auf Pestizidaustrag und mögliche Rückhalteräume statt. 2. Erforschung und Definition von Maßnahmen zur Neuanlage, zur Umgestaltung (Inwertsetzung) und zur Unterhaltung von Rückhaltebecken auf Gemeindeebene. Hierfür findet eine grenzüberschreitende Bewertung von Unterhaltungsmaßnahmen und eine Analyse von Hindernissen und Schritten für die Umgestaltung von Rückhaltebecken auf Gemeindeebene statt. 3. Wissensverbreitung in der Region zum nachhaltigen Einsatz von Rückhaltebecken zum Pestizidrückhalt: Hierbei werden betroffene Gemeinden bezüglich der Existenz von Rückhaltebecken und Umgestaltungs- bzw. Unterhaltungsmöglichkeiten informiert.

Weitere Informationen: http://www.phytoret.eu/
Ansprechpartner: Lange J
Tel: +49(0)761 203 3546
Email: jens.lange@hydrology.uni-freiburg.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.09.2010
Projektende: 31.08.2014
Projektleitung:
Lange J
Stellvertretung: Herbstritt, B
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Professur für Hydrologie

Fahnenbergplatz
79098 Freiburg i. Br.

Telefon: +49(0)761-203-3530
Fax: +49(0)761-203-3594
Email: hydrology@hydrology.uni-freiburg.de
http://www.hydro.uni-freiburg.de

Mitarbeiter:
  • Herbstritt B
Kooperationspartner
Ecole Nationale du Genie de l'Eau et de l'Environnement de Strasbourg (ENGEES); Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene – Sektion für Angewandte Umweltforschung, Universitätsklinikum Freiburg; Agence de l’Eau Rhin-Meuse, F; Lycée viticole de Rouffach, F; Région Alsace, F; Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS)
Finanzierung:

  • European Commission, EU

Schlagworte:

    Pestizide, Feuchtflächen

Aktueller Forschungsbericht