[Zurück zum
Forschungsbericht]

Biologische Aspekte der primären Insomnie.

Projektbeschreibung:
Zielsetzung: Modelle der primären Insomnie gehen von einem psychophysiologischen Wechselspiel zwischen emotionalen, kognitiven und physiologischen Faktoren aus, die zur Entstehung und Aufrechterhaltung der primären Insomnie führen sollen. Das vorliegende Projekt zielt primär auf psychoneuroendokrine Parameter bei dieser Patientengruppe. So sollen parallel zur Polysomnographie während der Nacht in halbstündigen Abständen bestimmte neuroendokrine Parameter wie Cortisol, Wachstumshormon, Melatonin etc. gemessen werden und in Bezug zur Schlafstruktur von Patienten mit primären Insomnien gesetzt werden. Darüber hinaus sollen die an Patienten mit primärer Insomnie gewonnenen Daten mit gesunden Kontrollen und Patienten mit einer Depression verglichen werden. Geplant ist pro Versuchsgruppe die Untersuchung von 12 Patienten bzw. Probanden.

Ansprechpartner: Riemann D
Tel: 0761-270-6919
Email: dieter_riemann@psyallg.ukl.uni-freiburg.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.10.1999
Projektende: 31.12.2004
Projektleitung:
Riemann D, Voderholzer U

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Finanzierung:

  • Rhône Poulenc Rorer, Klinikum

Schlagworte:

    primary insomnia, sleep, cortisol, melatonin, growth hormone

Aktueller Forschungsbericht