[Zurück zum
Forschungsbericht]

A Green City Mandate? Promises and Pitfalls of Urban Environmental Governance since the 1970s (FRIAS, 2015-2016)

Projektbeschreibung:
Die interdisziplinäre Projektgruppe analysiert das Verhältnis zwischen städtischer Entwicklung und Umweltfragen im postmodernen Zeitalter. Wir möchten verstehen, wie (und ob) die verschiedenen Akteure der Stadtplanung auf umweltpolitische Herausforderungen wie Verschmutzung, Hygiene und Energienachhaltigkeit reagieren und auf welche Weise die Verantwortung für die Lösung dieser Probleme der “städtischen Ebene” zugeordnet wird. Eine Untersuchung der umstrittenen Debatten über Umweltstrategien unterschiedlicher Regierungsebenen soll die maßgeblichen Interessensvertreter identifizieren sowie die entsprechenden Aktionsräume der Akteure, die Übernahme von Verantwortung und die Autoritätsquellen. Durch eine Konzentration auf ausgewählte Fallstudien aus Südostasien, Westeuropa und Nordamerika wollen wir unsere Ergebnisse in einem internationalen Kontext kontrastieren und miteinander vergleichen. Die Projektgruppe plant einen einwöchigen Gra-duiertenworkshop mit zwei Gastwissenschaftlern aus den USA und aus Asien sowie im Anschluss daran eine internationale Konferenz.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Sabine Dabringhaus
Email: sabine.dabringhaus@geschichte.uni-freiburg.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.10.2015
Projektende: 30.09.2016
Projektleitung:
Dabringhaus S, Freytag T, Mattissek A, Mauch C, Müller S, Späth P

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Institut für Umweltsozialwissenschaften und Geographie

Schreiberstraße 20
79098 Freiburg i. Br.

Telefon: 203 - 3563
Fax: 203 - 3575
Email: humangeo@geographie.uni-freiburg.de
http://www.geographie.uni-freiburg.de/de
Finanzierung:

  • Freiburg Institute for Advances Studies (FRIAS)

Aktueller Forschungsbericht