[Zurück zum
Forschungsbericht]

Evaluierung der Pilotprojekte zur direkten Förderung in Nordrhein-Westfalen

Projektbeschreibung:
Mit der Initiierung von Pilotprojekten zur „eigenständigen Holzvermarktung“ und zur „eigenständigen Beförsterung“ hat sich das Land Nordrhein-Westfalen im Wesentlichen der Stärkung des forstlichen Kerngeschäfts der Forstbetriebsgemeinschaften verschrieben und möchte damit Wege erkunden, wie die zukünftige Förderung des privaten Waldbesitzes wettbewerbsrechtlich einwandfrei gestaltet werden kann. Über die gezielte Förderung einer Professionalisierung und unternehmerischen Ausrichtung des Forstwirtschaftlichen Zusammenschlusswesens sollen eigenständige und zuverlässig arbeitende Waldbewirtschaftungs- und Holzvermarktungsstrukturen geschaffen werden. Durch eine unabhängige Evaluation lässt das Land Nordrhein-Westfalen prüfen, ob das im Sauerland eingeführte Instrument der direkten Förderung geeignet ist, diese forstpolitischen Ziele zu erreichen. Die Evaluation soll Handlungsempfehlungen zur Optimierung der Betreuungsleistungen geben und Voraussetzungen aufzeigen, unter denen ein eigenständiges unternehmerisches Handeln durch die Zusammenschlüsse auch ohne finanzielle staatliche Förderung realisiert werden könnte. Die Konzeption der direkten Förderung in den Pilotprojekten sieht vor, dass der Landesbetrieb und seine Mitarbeiter die direkte Förderung begleiten und unterstützen. Ob und wie dieses Zusammenspiel funktioniert, und welche Widerstände zu überwinden sind, wird ebenfalls durch die Evaluation geprüft und bewertet.

Ansprechpartner: Dr. Andy Selter; Thomas Hörnig
Tel: 0761 203 3716
Email: andy.selter@ifp.uni-freiburg.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.03.2011
Projektende: 31.05.2013
Projektleitung:
Prof. Dr. Ulrich Schraml, Dr. Andy Selter

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg


Mitarbeiter:
  • Dr. Andy Selter
  • Thomas Hörnig
  • Felix Hofmann
Finanzierung:

  • Land Nordrhein-Westfalen (MKULNV), Land

Aktueller Forschungsbericht