[Zurück zum
Forschungsbericht]

Zukunftsfähige Organisationsstrukturen für ein revierübergreifendes Wildtiermanagement

Projektbeschreibung:
Das bestehende Revierjagdsystem ist in seiner derzeitigen Struktur zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen nur bedingt gewachsen. Die kleinräumige Ausrichtung der Regelungen bzw. Organisationsformen ist der Entwicklung der Wildtierbestände und der damit verbundenen Managementaufgaben nicht mehr angemessen. Mobile Wildarten mit entsprechend großen Raumansprüchen wie beispielsweise Rot- und Schwarzwild, die zudem erhebliche Schäden in land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen verursachen können, erfordern ein Management, das über die Grenzen einzelner Jagdreviere hinausgeht. Zudem haben sich in den vergangenen Jahrzehnten die Bewirtschaftungs- und Bevölkerungsstrukturen des ländlichen Raums deutlich verändert. Diese strukturellen Veränderungen spiegeln sich in den bestehenden Jagdgenossenschaften wider, die zunehmend heterogen zusammengesetzt sind und sehr unterschiedliche Interessen koordinieren müssen. Im Rahmen des Projekts werden Möglichkeiten für die Entwicklung innovativer und zukunftsfähiger Organisations-strukturen für ein modernes revierübergreifendes Wildtiermanagement aufgezeigt, um Grundlagen für eine mögliche Weiterentwicklung bestehender gesetzlicher Regelungen in Baden-Württemberg zu schaffen. Dies erfolgt durch: die Analyse der jagdgesetzlichen Vorgaben und der Verwal-tungspraxis anderer Bundesländer und den anschließenden Vergleich mit Baden-Württemberg. eine Vollerhebung unter den Stadt- und Landkreisen zur Art der Verwaltung (Selbstverwaltung bzw. durch Gemeinde), um die Situation der Jagdgenossenschaften und deren Verwaltung in Baden-Württemberg beschreiben zu können. Die Untersuchung von Beispielen informellen revier- und akteursübergreifenden Wildmanagements für die Tierarten Rotwild, Damwild, Schwarzwild, Luchs, Biber und Kormoran.

Ansprechpartner: Dr. Angela Lüchtrath
Tel: 0761 203 3706
Email: angela.luechtrath@ifp.uni-freiburg.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.07.2011
Projektende: 30.06.2012
Projektleitung:
Dr. Angela Lüchtrath, Prof. Dr. Ulrich Schraml

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Finanzierung:

  • Minsterium für Ländlicher Raum Baden- Württemberg, Land

Aktueller Forschungsbericht