[Zurück zum
Forschungsbericht]

Interdisziplinäre Analyse von konkreten und intuitiven Nachhaltigkeitsvorstellungen in der Umweltgeschichte als Grundlage für Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Projektbeschreibung:
Ziel der Untersuchung ist eine Konkretisierung der normativen Grundlagen, die im Nachhaltigkeitsdiskurs häufig unanalysiert mitschwingen. Dabei wird davon ausgegangen, dass historisch-kulturell bedingte Erfahrungsprozesse erheblichen Einfluss auf Wertvorstellungen haben. Es sollen – bezogen auf den Anwendungskontext „Wald“ - konkrete und intuitive Nachhaltigkeitsvorstellungen vom 18. bis in das 20. Jahrhundert analysiert und unter Heranziehung naturethischer Ansätze systematisiert werden. Dieses Vorgehen ermöglicht die Rekonstruktion ethischer Lernprozesse und die Identifikation erfahrungsbasierter Wertvorstellungen im (nachhaltigen) Umgang mit natürlichen Ressourcen und trägt damit wesentlich zur Stärkung des normativen Bereichs von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bei.

Ansprechpartner: Dr. Beate Kohler
Tel: 0761/203-3722
Email: beate.kohler@ifp.uni-freiburg.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.08.2006
Projektende: 31.07.2007
Projektleitung:
Dr. Beate Kohler

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Finanzierung:

  • Eva Mayr-Stihl Stiftung, Stiftung

Aktueller Forschungsbericht