[Zurück zum
Forschungsbericht]

Waldpädagogik im Museum. Eine Wirkungsanalyse handlungs- und erlebnisorientierter Waldausstellungen

Projektbeschreibung:
Ziel des Projektes ist es zu untersuchen, inwieweit handlungs- und erlebnisorientierte Waldausstellungen den Anforderungen von Umweltbildung gerecht werden und Einfluß auf das Umweltbewußtsein der Besucher haben. Von besonderem Interesse sind dabei die Auswirkungen eines Ausstellungsbesuchs auf die Einstellung zum Wald als wesentlichen Bestandteil der Umwelt und weitverbreiteten Symbolbegriff für "Natur". Darüber hinaus sollen die Faktoren analysiert werden, die erkennbaren Wirkungen zugrunde liegen. Die Untersuchung ist als Fallstudie mit explorativem Charakter angelegt und findet im Museumsneubau beim Haus des Waldes in Stuttgart statt. Zielgruppe sind entsprechend der Hauptbesuchergruppe dieser und anderer handlungs- und erlebnisorientierter Waldausstellungen Kinder und Jugendliche.

Ansprechpartner: Beate Kohler
Email: beate.kohler@web.de
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.10.1998
Projektende: 31.03.2001
Projektleitung:
Kohler B

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Schlagworte:

    Museeum, Waldausstellung, Umweltpädagogik, Umweltbildung, Forstpolitik, Kohler, Umweltbewußtsein, Einstllung, Wald, Natur, Haus des Waldes, Stuttgart, Kinder und Jugendliche

Aktueller Forschungsbericht