[Zurück zum
Forschungsbericht]

Bedingungen für eine langfristige Existenzsicherung bäuerlicher Forstbetriebe

Projektbeschreibung:
Die Untersuchung soll im Auftrag des Ministeriums Ländlicher Raum des Landes Baden-Württemberg empirische Grundlagen für die Forstpolitik des Landes zur Verfügung stellen. Vor dem Hintergrund der Existenzproblematik der Bergbauern im Höfegebiet des Schwarzwaldes geht es um die Frage, wie politische Programme zur Existenzsicherung des Waldbauerntums die soziale Lebenspraxis einbeziehen müssen. Ausgehend von dieser Fragestellung wurde ein Forschungsdesign gewählt, bei dem zunächst eine Typisierung weniger, möglichst kontrastiver Waldbauernfamilien mit Hilfe der Methode der objektiven Hermeneutik vorgenommen wird. Die anhand dieser Fälle generierten Strukturen wurden anschließend in Form sog. "items" in einer Befragung einem großen Kollektiv von Waldbauern vorgelegt. Auf diesen Grundlagen sollen Aussagen darüber getroffen werden, welche Kriterien beim Entwurf von Prinzipien zur Existenzsicherung für bäuerliche Waldbesitzer unbedingt beachtet werden müssen.

Ansprechpartner: Svantje Ziegenspeck
Projektlaufzeit:
Projektbeginn: 01.05.1999
Projektende: 01.10.2001
Projektleitung:
Ziegenspeck S

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Finanzierung:

  • Ministerium Ländlicher Raum, Land

Schlagworte:

    Bergabuern, Höfe, Forstpolitik, Ziegenspeck, Existenzsicherung, soziale Lebenspraxis, Schwarzwald, bäuerliche Forstbetriebe

Aktueller Forschungsbericht