[Zurück zur
Trefferliste]
 

Dr. Jens Eike Schnall

geb. am 28.07.1969 in Bielefeld

Weggang 31.12.2012, Universität Bergen

stud. 1989-97 Göttingen, Kopenhagen, Wien; prom. 1997 Göttingen; wiss. Ass. 1997 Bonn; Forsch. Reykjavík 2002-03; Feodor-Lynen-Stip. (Humboldt-Stiftung) + Dän. Staatstip. 2004-06 Kopenhagen; VertrProf. 2007 Freiburg; akad. Rat 2008 Freiburg

Hauptforschungsgebiete

altwest- und altostnordische Literatur; enzyklopädische Literatur; Transmission und Textualität; Wissenschafts- und Technikgeschichte; Mittelalterrezeption

Wichtige Publikationen

Didaktische Absichten und Vermittlungsstrategien im altnorwegischen "Königsspiegel" (Konungs skuggsjá), 2000; (Hg. mit Rudolf Simek) Speculum regale. Der altnorwegische Königsspiegel (Konungs skuggsjá) in der europäischen Tradition, 2000; Nunc te, fili carissime, docebo - Anfang und Aufbau der Konungs skuggsjá, ibid., 2000; Zementiertes Deutschtum - Wagner, Siegfried und andere Götter in der Nibelungenhalle zu Königswinter, in: Runica - Germanica - Mediaevalia, 2003; Hömlubarði - ein ruderloses Schiff, auf Grund gesetzt. Zu Konungs skuggsjá, Barlaams saga ok Josaphats und skandinavischen Ortsnamen, in: Namenwelten […], 2004; Nahrung, Erinnerung, Dichtung oder Vom Zu-sich-Nehmen, Bei-sich-Behalten und Von-sich-Geben. Zum Raub des Skaldenmets und mittelalterlicher Körpermetaphorik, in: Poetik und Gedächtnis, 2004; Die dies mali und andere Unglückstage: Kontextualisierung, Kompilationsmuster und Wissensordnung in nordeuropäischen Handschriften des Spätmittelalters, in: Opuscula 12 (2005); Recht und Heil. Zu Kompilationsmustern in Handschriften der Jónsbók, in: Gripla 16 (2005); Grundkedelig og lidet norsk? Om forholdet mellem Barlaams saga ok Josaphats og Kongespejlet, in: Barlaam i nord […], 2009; weitere Aufsätze, Artikel und Übers. s. Homepage

Kontaktaufnahme

Adresse / Postanschrift: