[Zurück]
 
Bitte auswählen
Jahr
Details
Sprache
Sortierung
Ausgabe
neu: RTF !
 Forschungsbericht für das Jahr 2017

Institut für Medien- und Informationsrecht

Abt. I Privatrecht

Rempartstr. 4
79098 Freiburg
Tel: +49 761 203 97540 Fax: +49 761 203 97542
Email ls-paal(at)jura.uni-freiburg.de
http://www.medienrecht.uni-freiburg.de/


Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal, Institutsdirektor
  • Dr. Moritz Hennemann, Leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)
  • Lea Katharina Kumkar, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)
  • Anne-Sophie Landwers, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)
  • Lea Katharina Kumkar, Doktorand (m/w)
Einträge in der Rubrik "Who is Who"

Forschungsschwerpunkte

  • Medien- und Informationsrecht, insbesondere Domainrecht, E-Commerce, Immaterialgüter- und Persönlichkeitsrechtsschutz
  • Kartell- und Lauterkeitsrecht, insbesondere Energie- und Mediensektor, Telekommunikation, Regulierungsfragen
  • Bürgerliches Recht unter Einschluss der Europäischen Rechtsvereinheitlichung
  • Handels- und Gesellschaftsrecht, insbesondere Recht der Personen- und Kapitalgesellschaften, Bilanzrecht (Abschlussprüfung, Rechnungslegung, Publizität), Corporate Governance
  • Internationales Privat- und Wirtschaftsrecht

Wissenschaftliche Publikationen

Originalarbeiten in wissenschaftlichen Fachzeitschriften:
  • Hennemann M: Datenportabilität PinG, 2017: 5-8.
  • Hennemann M: Personalisierte Medienangebote im Datenschutz- und Vertragsrecht ZUM, 2017; 7: 544-552.
  • Paal B: Current issues and recent developments on media concentration in the context of competition law and media law Journal of Intellectual Property Law & Practice, 2017; 12: 610-616.
  • Paal B, Hennemann M: Online-Archive im Lichte der Datenschutz-Grundverordnung K&R, 2017; 2017: 18-23.
  • Paal B, Hennemann M: Meinungsbildung im digitalen Zeitalter – Regulierungsinstrumente für einen gefährdungsadäquaten Rechtsrahmen JZ, 2017; 13: 641-652.
  • Paal B, Hennemann M: Big Data im Recht - Wettbewerbs- und daten(schutz)rechtliche Herausforderungen NJW, 2017; 24: 1697-1701.
  • Paal B, Hennemann M: Meinungsvielfalt im Internet - Regulierungsoptionen in Ansehung von Algorithmen, Fake News und Social Bots ZRP, 2017; 3: 76-79.
Buchbeiträge:
  • Hennemann M: Das Recht auf Vergessen(werden) in der Datenschutz-Grundverordnung – Tatbestandsmerkmale, praktische Umsetzungsmöglichkeiten und Perspektiven In: Specht, Louisa /Lauber-Rönsberg, Anne / Becker, Maximil ian (Hrsg.): Medienrecht im Medienumbruch Baden-Baden: Nomos-Verlag, 2017; 245-258.
  • Paal B: Online-Plattformen – eine Herausforderung für das Kartellrecht In: Telemedicus e.V. (Hrsg.): Telemedicus Sommerkonferenz – Die Macht der Plattformen Berlin: Verlag epbubli GmbH, 2017; 83-92.
Vorträge:
  • Hennemann M: Das Recht auf Datenübertragbarkeit in der Datenschutz- Grundverordnung – effektiver Datenschutz oder ineffektive Wettbewerbsregulierung 2017 (Karlsruher Dialog zum Informationsrecht/ Karlsruhe/KIT).
  • Hennemann M: Google, Facebook & Co. – Rechtsfragen im Interne 2017 (Freiburg).
  • Hennemann M: Suchalgorithmen und Personalisierung: Bedrohung für die Meinungsvielfalt? – Datenschutz- und Vertragsrecht, 2017 (Interdisziplinäres Symposium – Der Code als Gatekeeper: Vielfaltsicherung in Zeiten von Such- und Entscheidungsalgorithmen/München/Institut für Urheber - und Medienrecht e. V.).
  • Hennemann M: Suchmaschinen: Aktuelle Rechtsfragen und Regulierungsoptionen 2017 (18. Expertentagung Medienrecht: Neues Urheberrecht, VG Wort, User Generated Content/München/Akademie der Deutschen Medien).
  • Hennemann M: Einfluss und Kontrolle in der KGaA – zum persönlichen Anwendungsbereich der §§ 285 Abs. 1 und 287 Abs.3 AktG(analog) 2017 (jour fixe/Heidelberg/Institut für ausländisches und internationales Privat - und Wirtschaftsrecht).
  • Paal B: Online-Intermediäre. Juristische und ökonomische Fragestellungen unter Einschluss von Regulierungsoptionen 2017 (Düsseldorf/Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen).
  • Paal B: Von Fake News, Social Bots und Big Data 2017 (ELSA-Vortragsreihe/Freiburg/Albert-Ludwigs-Universität Freiburg).
  • Paal B: Big Data im Recht – Wettbewerb und Datenmacht 2017 (Big Data Summit 2017/Hanau).
  • Paal B: Marktmacht und Wettbewerb bei Online-Plattformen 2017 (Berlin/Bundesfachkommission Internet und Digitale Wirtschaft – Wirtschaftsrat der CDU).
  • Paal B: Media Pluralism and Competition Law – Recent Developments 2017 (Annual Conference/Mannheim Centre for Competition and Innovation (MaCCI)).
  • Paal B: Die digitalisierte GmbH 2017 (Symposium 125 Jahre GmbH-Gesetz/Heidelberg/Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg).
  • Paal B: Datenschutz-Grundverordnung ante portas 2017 (Euroforum/Köln).
  • Paal B: Big Data und Wettbewerbsrecht 2017 (5. Datenschutz-Roundtable/Frankfurt am Main).
  • Paal B: Die datenbezogene Einwilligung als Schlüsselelement im Informationszeitalter 2017 (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn).
  • Paal B: Legal Clinics in der Juristenausbildung 2017 (13. Soldan-Tagung 2017/ Universität zu Köln).
  • Paal B: Digitale Plattformen im Recht 2017 (Tagung Recht im Unternehmen/München).

Besondere wissenschaftliche Aktivitäten

Preise / Ehrungen:
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Erfolgreicher Projektantrag „Information und Digitalisierung im Recht – ein kohärenter Rechtsrahmen für (digitale) Teilhabe, Kommunikation und Diskurs im 21. Jahrhundert“; Fördervolumen: € 23.920, Innovationsfonds Forschung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 01.01.2016.
Vorsitze und Sprechertätigkeiten:
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied des Vorstandes im Zentrum für "Business and Law", seit 01.10.2012.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 17.10.2016 bis 15.10.2018.
Herausgeberschaften:
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Herausgeber der "Schriften zum Medien- und Informationsrecht", die im Nomos-Verlag erscheinen, In der Schriftenreihe publiziert werden Monographien und Sammelbände zu aktuellen Fragen des Medien- und Informationsrechts als Schlüsselgebieten von zentraler Bedeutung für das 21. Jahrhundert. Kennzeichnend für die Schriften zum Medien- und Informationsrecht ist die Befassung mit inter- und intradisziplinären Querschnittsmaterien, die vielfache Bezüge zu klassischen Regelungsgegenständen des Öffentlichen und des Privatrechts aufweisen, insbesondere zum Wirtschaftsrecht, zum Internationalen Recht und zur Grundlagenforschung. So werfen vor allem Digitalisierungs- und Konvergenzentwicklungen erhebliche Herausforderungen für den Immaterialgüter- und Persönlichkeitsrechtsschutz sowie den generellen Ordnungsrahmen der Medien- und Informationsgesellschaft auf. Die Arbeiten der Schriftenreihe spiegeln die Komplexität der betroffenen Regelungsmaterien und -instrumentarien wider; überdies werden Beiträge zu einer Weiterentwicklung des Medien- und Informationsrecht erbracht. Die Schriftenreihe richtet sich an alle, die eine fundierte wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Medien- und Informationsrecht als Grundlage ihrer eigenen Forschung und Praxis suchen. Adressaten sind neben Wissenschaft, Verwaltung, Justiz und Politik insbesondere auch die Anwaltschaft, Verbände, Interessenvertretungen und Unternehmen der Medien-, Internet- und Telekommunikationswirtschaft., seit 2011.
Veranstaltung:
  • Dr. Moritz Hennemann: Junge Wissenschaft – Kolloquium zum Gewerblichen Rechtsschutz, Urheber- und Medienrecht: Immaterialgüter und Digitalisierung“, Freiburg, Juni 2017, Leitung und Organisation der Tagung, 21.06.2017 bis 22.06.2017.
Verbände und Fachgesellschaften:
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD ) – Alumni-Netzwerk, seit 2000.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied Verein zur Förderung des Deutschen, Europäischen und Vergleichenden Wirt­schaftsrechts e.V., seit 2001.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Gesellschaftsrechtliche Vereinigung – Wissenschaftliche Vereinigung für Unter­nehmens- und Gesellschaftsrecht (VGR) e.V., seit 2006.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied des Deutschen Hochschulverbands, seit 2008.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Deutschen, Europäischen und Vergleichenden Wirt­schaftsrechts e.V., seit 2009.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied Zivilrechtslehrervereinigung e.V. , seit 2009.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Verband der Freunde der Universität Freiburg im Breisgau e.V., seit 2010.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied der Deutschen Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V. (GRUR), seit 2011.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied Gesellschaft für Rechtsvergleichung, seit 2011.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied Studienkreis für Presserecht und Pressefreiheit e.V., seit 2012.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik e.V. (DGRI), seit 2013.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Vorstandsmitglied, Studienkreis für Presserecht und Pressefreiheit e.V., seit 2014.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied EA European Academy of Technology and Innovation Assessment GmbH, seit 2015.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied des Centre for Security and Society, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, seit 2015.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Kolloquium Internationales Kartell- und Wirtschaftsrecht, seit 2015.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Wissenschaftliche Vereinigung für das gesamte Regulierungsrecht, seit 2015.
Wissenschaftliche Beratung / Gutachtertätigkeiten:
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Wissenschaftlicher Beirat der Studentischen Zeitschrift für Rechts­wissen­schaft Heidelberg (StudZR), seit 2006.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Gutachter Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), seit 2009.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Gutachter Studienstiftung des Deutschen Volkes, seit 2009.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Gutachter Universitäten im In- und Ausland (Begutachtung von Berufungslisten, Evaluationen, Stellungnahmen), seit 2009.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Wissenschaftliches Mitglied im Zentrum für "Business and Law", seit 21.12.2011.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Arbeitskreis Kartellrecht beim Bundeskartellamt, seit 2015.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Gutachter Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), seit 2015.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Gutachter Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH), seit 2016.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Gutachter Schweizerischer Nationalfonds (SNF), seit 2016.
Fakultaet:
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied des Fakultätsrats der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, seit 2010.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied verschiedener Berufungskommissionen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, seit 2010.
Gremien:
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Deutscher Juristentag (DJT) e.V, seit 2006.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Mitglied der gemeinsamen Kommission "Business and Law" der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, seit 2011.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Beiratsmitglied ELSA (The European Law Students‘ Association) Freiburg, seit 2015.
Andere administrative Tätigkeiten:
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Rechnungsprüfer, Freunde der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Freiburg e.V., seit 2010.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Vertrauensdozent der Konrad Adenauer-Stiftung an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, seit 2012.
  • Prof., Dr., M.jur. (Oxford) Boris P. Paal: Aufbau, Betreuung und Leitung des Projekts „Recht der Unternehmensgründung“ – „Zugänge zum Gründen (ZuG)“, seit 01.10.2016.

Abschlussarbeiten