[Zurück]
 
Bitte auswählen
Jahr
Details
Sprache
Sortierung
Ausgabe
neu: RTF !
 Forschungsbericht für das Jahr 2016

Institut für Praktische Theologie III

Arbeitsbereich Kirchenrecht und Kirchliche Rechtsgeschichte

Platz der Universität 3
79098 Freiburg i. Br.
Tel: 0761 203-2103 Fax: 0761 203-2055
Email kanonist@theol.uni-freiburg.de
http://www.theol.uni-freiburg.de/institute/ipt/kr.php


Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • Prof. Dr. Georg Bier
Einträge in der Rubrik "Who is Who"

Forschungsschwerpunkte

  • Kanonisches Eherecht
  • Kanonisches Lehrrecht
  • Kirchliches Verfassungsrecht, insbesondere Papst und Diözesanbischöfe

Wissenschaftliche Projekte und Forschungsvorhaben


  • Datenbankverbund der Kirchenrechtslehrstühle in Deutschland

Wissenschaftliche Publikationen

Originalarbeiten in wissenschaftlichen Fachzeitschriften:
  • Bier G: Bleibt alles anders? Lebendige Seelsorge, 2016; 67 (4): 262-265.
Sonstige Publikationen:
  • Bier G: Hat er versucht, es allen recht zu machen? Konradsblatt, 2016: 25.

Besondere wissenschaftliche Aktivitäten

Preise / Ehrungen:
  • Prof. Dr. Georg Bier: Universitätslehrpreis, Universität Freiburg, 01.01.2008.

Abschlussarbeiten

Magisterarbeiten
  • Engler, Steffen: Kurzer Prozess? Die Reform des katholischen Eheprozesses durch Papst Franziskus (Betreuer/in Prof. Dr. Georg Bier, Erstgutachter/in Prof. Dr. Georg Bier), 2016.
  • Gerstner, Lisa: Form Follows Function. Tragfähige Strukturen für eine Seelsorge der Zukunft. Eine kirchenrechtlich-pastoraltheologische Spurensuche unter Zuhilfenahme von Methoden der Organisationsentwicklung (Erstgutachter/in Prof. Dr. Georg Bier, Institut für Praktische Theologie, Zweitgutachter/in Prof. Dr. Bernhard Spielberg, Institut für Praktische Theologie), 2016.
  • Marc Rahmann: "Gilt das denn?" Wort-Gottes-Feiern am Sonntag und die Sonntagspflicht zwischen pastoraler Wirklichkeit und kirchenrechtlichen Vorgaben (Wissenschaftliche Hausarbeit zur Zweiten Dienstprüfung) (Betreuer/in Prof. Dr. Georg Bier, Erstgutachter/in Prof. Dr. Georg Bier), 2016.