[Zurück]
 
Bitte auswählen
Jahr
Details
Sprache
Sortierung
Ausgabe
neu: RTF !
 Forschungsbericht für das Jahr 2017

Institut für Systematische Theologie III

Arbeitsbereich Moraltheologie

Platz der Universität 3
79098 Freiburg i. Br.
Tel: 0761 203 2089 Fax: 0761 203 2096
Email eberhard.schockenhoff@theol.uni-freiburg.de


Einträge in der Rubrik "Who is Who"

Wissenschaftliche Publikationen

Originalarbeiten in wissenschaftlichen Fachzeitschriften:
  • Eberhard Schockenhoff: Zwei Lesarten von "Amoris laetitia" Stimmen der Zeit, 2017; 235 (3): 147-158.
  • Eberhard Schockenhoff: Der ominöse Schein. Kirchliche Schwangerschaftskonfliktberatung in Deutschland Herder Korrespondenz Spezial, 2017 (1): 23-26.
Rezensionen:
  • E. Schockenhoff: M. Rosenberger/W. Schaupp (Hg.), Ein Pakt mit dem Bösen? Die moraltheologische Lehre der "cooperatio ad malum" und ihre Bedeutung heute ThPQ, 2017; 165: 1-4.
Buchbeiträge:
  • Eberhard Schockenhoff: Die Liebe als Freundschaft des Menschen mit Gott In: Klaus Baumann, Ursula Nothelle-Wildfeuer (Hrsg.): Theologie der Caritas. Grundlagen und Perspektiven für eine Theologie, die dem Menschen dient. Festschrift für Heinrich Pompey aus Anlass seines 80. Geburtstages, 1-. Auflage. Würzburg: echter, 2017; 63-77 (Studien zur Theologie und Praxis der Caritas und Sozialen Pastoral).
  • Eberhard Schockenhoff: Vermittelte Unmittelbarkeit. Die Kirche als Zwischenraum zwischen Gott und Mensch? In: Christian Danz, Jan-Heiner Tück (Hg.) (Hrsg.): Martin Luther im Widerstreit der Konfessionen. Historische und theologische Perspektiven, 1.. Auflage. Freiburg i. Br.: Herder, 2017; 395-426.
  • Eberhard Schockenhoff: Lebensbeendende Handlungen: Grauzone mit verfließenden Grenzen oder kategorial unterschiedene Handlungstypen? Zur Bedeutung des Intentionalitätsarguments In: Franz-Josef Bormann (Hrsg.): Lebensbeendende Handlungen. Ethik, Medizin und Recht zur Grenze von Töten und Sterbenlassen, 1.. Auflage. Berlin/Boston: De Gruyter, 2017; 297-312.
Herausgeberschriften:
  • E. Schockenhoff, F. Staudt (Hrsg.): Ethik in der Medizin. Tagung der „Cadenabbia Akademie Abtei Frauenchiemsee 11.-15. Sept. 2016, Veröffentlichung der „Cadenabbia Akademie“ der Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., gefördert vom Hilfs- und Sozialfonds der KAS und vom Historia-Verlag, FreiburgCadenabbia Akademie, 2017.

Besondere wissenschaftliche Aktivitäten

Herausgeberschaften:
  • Eberhard Schockenhoff: Geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift für medizinische Ethik (ZmfE), seit 2001.
  • Zeitschrift für medizinische Ethik: Geschäftsführender Herausgeber, seit 2001.
Verbände und Fachgesellschaften:
  • Kuratorium (wissenschaftlicher Beirat) am Institut für Theologie und Frieden Hamburg: Vorsitzender, seit 2008.
Gremien:
  • Trägerübergreifender Ethikrat der katholischen Krankenhäuser in Deutschland: Mitglied, seit 2009.

Abschlussarbeiten

Promotionen
  • Annica Grimm: Frieden und Ruhe des Gemeinwesens bei Domingo de Soto (Betreuer/in Eberhard Schockenhoff, Erstgutachter/in Eberhard Schockenhoff, Zweitgutachter/in Gerhard Justenhoven), 2017.
Magisterarbeiten
  • Christine Mallek: Von der familienbezogenen Ehe zur ehebezogenen Familie. Die zentrale Bedeutung der Paarbeziehung der Eltern für die Entwicklung des Kindes innerhalb der Familie (Erstgutachter/in E. Schockenhoff, Zweitgutachter/in K. Baumann), 2017.