[Zurück]
 
Bitte auswählen
Jahr
Details
Sprache
Sortierung
Ausgabe
neu: RTF !
 Forschungsbericht für das Jahr 2017

Institut für Systematische Theologie I

Arbeitsbereich Christliche Religionsphilosophie

Platz der Universität 3
79098 Freiburg i. Br.
Tel: +49 (0)761 203 20 81 Fax: +49 (0)761 203 20 57
Email Religionsphilosophie@theol.uni-freiburg.de
http://www.theol.uni-freiburg.de/institute/ist/cr/cr


Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • Prof. DDr. Markus Enders
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Casper, Emeritus
  • PD Dr. Rolf Kühn
  • Prof. Dr. Stephanie Bohlen
  • Dipl. Phys., MA, Dipl. Theol. Jakob Georg Heller, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)
  • Karsten Koreck, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)
  • Prof. Dr. Ludwig Wenzler, Ehemaliger Mitarbeiter (m/w)
Einträge in der Rubrik "Who is Who"

Forschungsschwerpunkte

  • Philosophische Gotteslehre in systematischer (insbesondere zum sogenannten ontologischen Gottesbegriff und -beweis und zur Unendlichkeit als Gottesprädikat) und historischer Perspektive (griechische Antike, Mittelalter, Deutscher Idealismus, z. T. auch Gegenwart)
  • Edition der Gesammelten Werke des christlichen Philosophen Gustav Siewerth (1903–1963)
  • Studien zum Religionsbegriff in systematischer Absicht und systematische Beiträge zum Verständnis der menschlichen Religiosität
  • Theorie und zentrale Themen der christlichen, insbesondere der Deutschen Mystik (Meister Eckhart, Heinrich Seuse, Johannes Tauler)
  • Phänomenologie des christlichen Glaubens bei Bernhard Welte und Klaus Hemmerle
  • Phänomenologische und metaphysische Überlegungen zur Theorie der Gabe
  • Philosophie der monotheistischen Religionen im (lateinischen) Mittelalter: Christliche Denker von Anselm von Canterbury bis Cusanus

Wissenschaftliche Projekte und Forschungsvorhaben


  • A Leap of Faith: A Comparative Study of Kierkegaard and Ramanuja
    • Projektleitung: Pancras Antony Sagayaraj, Markus Enders (Betreuer), Karlheinz Ruhstorfer
    • Laufzeit: seit 01.10.2017
    • Details zum Projekt
  • Das Christentum im Orient. Geschichte – Gegenwart – Zukunft
    • Projektleitung: Pierre Ziade, Markus Enders
    • Laufzeit: 01.11.2015 bis 31.10.2018
    • Details zum Projekt
  • Das Leiden Gottes: Eine theologische und phänomenologische Untersuchung
    • Projektleitung: Michel Lahoud, Markus Enders (Betreuer), Jean Reaidy
    • Laufzeit: seit 01.11.2012
    • Details zum Projekt
  • Das Theodizeeproblem als logisches Widerspruchsproblem. Die Relevanz der Argumente aus den Theodizeekonzeptionen bei Leibniz und Kant für die Gegenwart vor dem Hintergrund der analytischen Religionsphilosophie
    • Projektleitung: Karsten Koreck, Markus Enders (Betreuer), Eberhard Schockenhoff
    • Laufzeit: seit 21.07.2016
    • Details zum Projekt
  • Das Verständnis des Lebens im Denken Meister Eckharts
    • Projektleitung: Amanda Viana de Sousa, Jorge Uscatescu-Barrón (Betreuer), Markus Enders
    • Laufzeit: seit 01.10.2013
    • Details zum Projekt
  • Der Einfluss von Meister Eckhart auf die Philosophie von Michel Henry
    • Projektleitung: Micaela Szeftel, Markus Enders, Rolf Kühn
    • Laufzeit: 15.07.2017 bis 15.10.2017
    • Details zum Projekt
  • Der Schmerz als épreuve (Erweis): Eine phänomenologische Studie zur Bestimmung des Schmerzes
    • Projektleitung: Francisco Mujica, Rolf Kühn, Markus Enders
    • Laufzeit: 01.04.2017 bis 30.06.2017
    • Details zum Projekt
  • Der transzendentale Gottesbeweis in der Philosophie des 20. Jahrhunderts
    • Projektleitung: Martin Bender, Markus Enders (Betreuer), Helmut Hoping
    • Laufzeit: seit 22.02.2006
    • Details zum Projekt
  • Dharma and Responsibility
    • Projektleitung: John Britto, Enders Markus (Betreuer), Eberhard Schockenhoff
    • Laufzeit: seit 01.10.2017
    • Details zum Projekt
  • Die Bestimmung des Menschen bei Hermann Hesse und die Vorsehungskonzeption bei Pater Josef Kentenich - ein Vergleich
    • Projektleitung: Ulrich Langner, Markus Enders (Betreuer), Eberhard Schockenhoff
    • Laufzeit: seit 01.03.2013
    • Details zum Projekt
  • Die Rezeption Indiens im Westen, die Rezeption des Westens in Indien. Eine transversale Annäherung anhand ausgewählter Autoren
  • Forschungsstelle für jüngere französische Religionsphilosophie am Arbeitsbereich Christliche Religionsphilosophie
  • Gustav Siewert, Gesammelte Schriften: Edition der pädagogischen und anthropologischen Schriften
  • Interreligiöse und lebensphänomenologische Begründungsformen der Wesenszüge menschlicher Intersubjektivität
    • Projektleitung: Pierre Ziade, Markus Enders (Betreuer), Thomas Böhm, Jean Reaidy
    • Laufzeit: seit 19.07.2012
    • Details zum Projekt
  • Kybernetik der Religion. Rekonstruktion und Kritik des Religionsbegriffs in Niklas Luhmanns funktionaler Systemtheorie
    • Projektleitung: Frank Schlesinger, Markus Enders, Ursula Nothelle-Wildfeuer
    • Laufzeit: seit 2015
    • Details zum Projekt
  • Neuübersetzung der deutschsprachigen Schriften Heinrich Seuses
  • Philosophie der monotheistischen (Welt-)Religionen im frühen und hohen Mittelalter: Christliche, jüdische und islamische Denker im Gespräch
  • Philosophische Gotteslehre
  • Zu Bernhard Weltes Deutung der Mystik Meister Eckharts
    • Projektleitung: Siegfried Rombach, Markus Enders (Betreuer), Jorge Uscatescu Barrón
    • Laufzeit: seit 2015
    • Details zum Projekt

Wissenschaftliche Publikationen

Originalarbeiten in wissenschaftlichen Fachzeitschriften:
  • Enders, Markus: Ein Gott in drei Personen!? Provokation und Relevanz des christlichen Trinitätsglaubens für das christliche Gespräch mit dem Judentum und dem Islam Regnum. Schönstatt International – Reflexion und Dialog 51, 2017: 64-89.
Buchbeiträge:
  • Enders, Markus: Die Struktur-Analogie zwischen göttlicher und menschlicher Caritas. Zur philosophischen Grundlegung der Caritastheologie Heinrich Pompeÿs in seiner strukturanalogen Verhältnisbestimmung zwischen Schöpfungs- und Erlösungsordnung In: Klaus Baumann (Hrsg.): Theologie der Caritas. Grundlagen und Perspektiven für eine Theologie, die dem Menschen dient Würzburg: Echter, 2017; 43-60 (Studien zur Theologie und Praxis der Caritas und Sozialen Pastoral 31).
  • Enders, Markus: Phänomenologie des Glaubens als Umkehr und Hinkehr zur verborgenen Gegenwart des heiligen Geheimnisses. Über die Vorbildlichkeit Bernhard Weltes für Klaus Hemmerle In: Matthias Sellmann (Hrsg.): GedankenGänge. Klaus Hemmerles Theologie als Projekt beweglichen Denkens Würzburg: Echter, 2017; 251-274.
  • Enders, Markus: Liebe als „affektivste Wertantwort“. Dietrich von Hildebrands (1889–1977) wertphilosophisches Verständnis der Liebe und seine tugendethischen Implikationen In: W. Rohr (Hrsg.): Liebe – eine Tugend? Das Dilemma der modernen Ethik und der verdrängte Status der Liebe Wiesbaden: Springer, 2017; 265-292.
  • Enders, Markus: Die Rezeption des Horologium Sapientiae Heinrich Seuses in der Nachfolge Christi (De imitatione Christi) des Thomas von Kempen In: M.-A. Vannier (Hg.) (Hrsg.): Mystique Rhénane et Devotio Moderna Paris: Vrin, 2017; 221-241.
  • Enders, Markus: Christliche Bildung und Erziehung heute. Vorwort und Einführung des Herausgebers In: Markus Enders (Hrsg.): Christliche Bildung und Erziehung heute. Schriftenreihe der Bernhard-Welte-Gesellschaft e. V., Jahrgang 2017 Nordhausen: Traugott Bautz GmbH, 2017; 7-15.
  • Enders, Markus: Ist eine „gottlose Mystik“ möglich?. Zur Eigenart und Problematik von Fritz Mauthners (1849–1923) Entwurf einer „gottlosen Mystik“ im Kontext seines sprachkritischen und atheistischen Denkens In: Jakobus Kaffanke (Hrsg.): … der war von Geburt ein Schwabe! Vorträge zum 650. Todesjahr des seligen Heinrich Seuse/Suso Münster/Berlin: Aschendorf, 2017; 55-85 (Heinrich-Seuse-Forum. Beiträge zur Deutschen Mystik und zum interreligiösen Dialog, Bd. 5).
  • Enders, Markus: Durch Gelassenheit zur göttlichen Weisheit. Die Weisheit Gottes und die Gelassenheit des Menschen in der mystagogischen Spiritualität Heinrich Seuses (1295–1366) In: Peter Reifenberg/Ralf Rothenbusch (Hrsg.): Mut – Gelassenheit – Weisheit. Impulse aus Philosophie und Theologie Freiburg i. Br./München: Karl Alber, 2017; 151-175.
  • Enders, Markus, Enders, Maria: Übersetzung aus der spanischen in die deutsche Sprache von: Silvia Bara Bancel, Heinrich Seuse und seine Auswirkung in Spanien (15.–16. Jh.) In: Jakobus Kaffanke (Hrsg.): … der war von Geburt ein Schwabe! Vorträge zum 650. Todesjahr des seligen Heinrich Seuse/Suso Münster/Berlin: Aschendorf, 2017; 139-154 (Heinrich-Seuse-Forum. Beiträge zur Deutschen Mystik und zum interreligiösen Dialog, Bd. 5).
  • Koreck, Karsten, Schellinger, Uwe: Okkultismus in der Polizeiarbeit: Die Hellseher und die Morde auf der Weißtannenhöhe (1928/1929) In: Uwe Schellinger (Hrsg.): locus occultus. Heilender, populärer und wissenschaftlicher Okkultismus in Freiburg 1900 bis 1945 Heidelberg u. a.: Verlag Regionalkultur, 2017; 217-228.
Editionen:
  • Enders, Markus: (Hrsg.) ;Gustav Siewerth: Gesammelte Werke, Band 6b. Pädagogische und Anthropologische Schriften II: Erziehungsrelevante Wesenszüge und Eigenschaften der menschlichen Person. Im Auftrag der Gustav-Siewerth-Gesellschaft. Herausgegeben von Markus Enders , Konstanz: Verlag Gustav Siewerth, 2017.
Herausgeberschriften:
  • Enders, Markus (Hrsg.): Christliche Bildung und Erziehung heute, Nordhausen: Traugott Bautz GmbH, 2017 (Schriftenreihe der Bernhard-Welte-Gesellschaft e. V.).
  • Enders, Markus, Zaborowski, Holger (Hrsg.): Jahrbuch für Religionsphilosophie 15Alber, 2017.
Lexikonartikel:
  • Enders, Markus: Plotin In: M. Breul/A. Langenfeld (Hrsg.): Kleine Philosophiegeschichte. Eine Einführung für das Theologie-Studium Paderborn: , 2017; 37-44 (UTB-Einführungsreihe Grundwissen Theologie).
Vorträge:
  • Enders, Markus: Bernhard Weltes (1906 Meßkirch bis 1984 Freiburg) religionsphilosophische Deutung des menschlichen Daseins: „Menschsein im Spielfeld von Endlichkeit und Unendlichkeit, Zeitlichkeit und Ewigkeit“ 2017 (Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe "Geistlicher Treffpunkt Kloster Beuron 2017" im Kloster Beuron).
  • Enders, Markus: Ein Gott in drei Personen!? Provokation und Relevanz des christlichen Trinitätsglaubens für das christliche Gespräch mit dem Judentum und dem Islam 2017 (Studientag „500 Jahre Reformation – Lernprozesse für eine zerrissene Welt“ auf der Jahrestagung 2017 des Josef-Kentenich-Instituts in Valendar-Schönstatt).
  • Enders, Markus: Was ist Gott? - Das schlechthin Unübertreffliche oder: Inwiefern ist der „ontologische Gottesbegriff“ normativ? 2017 (Vortragsreihe „Mittwoch im Kloster“, Abteil Lichtenthal (Baden-Baden)).
  • Enders, Markus: Liebe als „affektivste Wertantwort“: Dietrich von Hildebrands (1889–1977) wertphänomenologisches Verständnis personaler Liebe 2017 (Sophia-Universität Tokio).
  • Enders, Markus: „Deus est unus omnibus modis“ („Gott ist einer in jeder Weise“): Meister Eckharts Rezeption und Transformation der Einheitsmetaphysik des jüdischen Religionsphilosophen Moses Maimonides (1135–1204) 2017 (Waseda-Universität Tokio).
  • Enders, Markus: Der Aufstieg des inneren Menschen zum ewigen Leben. Zu Meister Eckharts Rezeption und Transformation des augustinischen Stufenschemas des geistlichen Weges in seiner Lesepredigt „Vom edlen Menschen“ 2017 (Colloque International "Les chemins spirituels dans la Mystique rhénane et la Devotio moderna" (am 8./9.11.2017) an der Universität Metz (Frankreich)).
  • Enders, Markus: Erasmus versus Luther 2017 (Katholische Regionalstelle Breisgau-Schwarzwald-Baar in Günterstal).

Besondere wissenschaftliche Aktivitäten

Ehrung:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Ernennung zum Adjunct Professor (mit den Areas of specialization: Philosophy of Religion, Ancient and Medieval Philosophy, German Mysticism) am Department of Philosophy (Faculty of Arts) der Memorial University of Newfoundland and Labrador in St. John’s (Neufundland, Kanada), seit 22.04.2009.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Aufnahme in die Philosophisch-Historische Klasse der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, 20.09.2017.
Invited Speech:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Der ontologische Gottesbeweis als die „unmittelbare Darstellung der Selbstbestimmung Gottes zum Sein“: Zu Hegels Versuch einer Rehabilitierung des ontologischen Gottesbeweises (invited speech), Gott denken. Zur Philosophie von Religion. Internationale Fachtagung an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz zum 90. Geburtstag von Richard Schaeffler, 03.03.2017 bis 04.03.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Vortrag über „Umkehr und Erlösung“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Geistlicher Weg durch die Fastenzeit: Umkehr vom Ich“ der Laien-Dominikaner in Freiburg in der Kooperatur der Münster-Pfarrei (invited speech), 16.03.2017.
Vorsitze und Sprechertätigkeiten:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Stellvertretender Leiter der (drittmittelfinanzierten) Forschungsstelle für jüngere französische Religionsphilosophie am Arbeitsbereich für Christliche Religionsphilosophie, seit 01.08.2010.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Erster Vorsitzender der Bernhard-Welte-Gesellschaft e. V. , seit 28.10.2012.
Herausgeberschaften:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Herausgeber (zusammen mit Prof. DDr. Bernhard Uhde) der monographischen Schriftenreihe „Scientia et Religio (S & R). Studien zu Philosophie und Religion“ im Alber-Verlag, seit 2004.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitherausgeber der Gesammelten Schriften Bernhard Weltes im Herder-Verlag, seit 2006.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Herausgeber der Reihe „Scientia mystica“ im Lit-Verlag, seit 2009.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitherausgeber (zusammen mit Georg Steer) der Deutschen Werke Meister Eckharts, seit 2011.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Herausgeber der Inedita Bernhard Weltes, seit 2013.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Herausgeber der Schriften der Bernhard-Welte-Gesellschaft, seit 2014.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitherausgeber (neben Jakobus Kaffanke OSB) des Heinrich-Seuse-Forums. Beiträge zur Deutschen Mystik und zum interreligiösen Dialog, seit 01.04.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Executive Editor von Philotheos. International Journal for Philosophy and Theology, hg. vom Zentrum für die Geisteswissenschaften (Gnomon) in Belgrad, seit 01.04.2017.
Veranstaltung:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Teilnahme als Vorstandsmitglied der Meister-Eckhart-Gesellschaft und als Moderator an der Jahrestagung 2017 der Meister-Eckhart-Gesellschaft über das Thema „Von Meister Eckhart bis Martin Luther. Berührungen, Vermittlungen, Kontraste“ in der Katholischen Akademie in Bayern (München), 10.03.2017 bis 12.03.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Organisation und Durchführung der gemeinsamen Jahrestagung der Bernhard-Welte-Gesellschaft e. V. und des Klaus-Hemmerle-Werks e. V. über das Thema: „Welche Zukunft hat das Christentum? Anstöße aus dem Denken Bernhard Weltes und Klaus Hemmerles“ in der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg, 10.11.2017 bis 11.11.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Durchführung eines Arbeitskreises mit dem Thema: „Bernhard Weltes Deutung des menschlichen Daseins im Spielfeld von Endlichkeit und Unendlichkeit“, Jahrestagung 2017 der Bernhard-Welte-Gesellschaft, 11.11.2017.
Öffentlichkeitsarbeit:
  • Prof. DDr. Markus Enders: 30-minütiges Interview mit dem Bayerischen Rundfunk im SK2 des Südwestrundfunks (SWR) in Freiburg (gesendet am 5. Juli 2017 um 9.05 Uhr auf Bayern 2 in der Sendung „radioWissen“) über das Thema „Schweigen – wirklich alles Gold?“ (über die religiös-spirituelle, mystische und interreligiöse Bedeutung des menschlichen Schweigens); http://www.ardmediathek.de/radio/radioWissen/Schweigen-Wirklich-alles-Gold-05-/Bayern-2/Audio-Podcast?bcastId=5945518&documentId=44149038 , 07.03.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Experten-Frage im Rahmen eines Kurzinterviews im Münsteraner Forum für Theologie und Kirche zum Buch von Patrick Becker, „Jenseits von Fundamentalismus und Beliebigkeit. Zu einem christlichen Wahrheitsverständnis in der (post-)modernen Gesellschaft“, Freiburg im Breisgau: Herder 2017, 09.07.2017.
Verbände und Fachgesellschaften:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft, seit 01.10.1993.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Bernhard-Welte-Gesellschaft e. V., seit 1996.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Arbeitskreises Theologische Mediävistik, seit 01.04.1996.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Arbeitsgemeinschaft deutschsprachiger Philosophie-Dozentinnen und -Dozenten im Studium der katholischen Theologie, seit 01.02.1998.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bernhard-Welte-Gesellschaft, seit 01.12.2000.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Gesellschaft für antike Philosophie, seit 01.10.2001.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Gesellschaft für Religionsphilosophie, seit 01.11.2001.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Internationalen Wissenschaftlichen Beirats des International Institute for Hermeneutics, seit 2002.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gründungsmitglied der Gesellschaft für Theologische Mediävistik e. V., seit 01.04.2002.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Heidegger-Jahrbuchs, seit 01.05.2003.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied in der Wissenschaftlichen Jury des Klaus-Hemmerle-Preises, seit 12.05.2003.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gründungsmitglied und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Gustav-Siewerth-Gesellschaft, seit 01.10.2003.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Gustav-Siewerth-Gesellschaft, seit 2004.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Meister-Eckhart-Gesellschaft e. V., seit 2005.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Interuniversitären Forschungsverbunds für Metaphysik und Religionsphilosophie München/Tübingen, seit 2011.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des erweiterten Vorstands der Meister-Eckhart-Gesellschaft, seit 01.03.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Advisory Board der Zeitschrift „Argument. Biannual Philosophical Journal“, veröffentlicht vom Department of Philosophy and Sociology der Pedagogical University of Cracow (Polen), seit 01.10.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Edith-Stein-Gesellschaft e. V. , seit 01.11.2014.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Scientific Board des 5. Weltkongresses von COMIUCAP (World Conference of Catholic University Institutions of Philosophy) vom 4. bis 9. Juli 2017 in Bogota (Kolumbien), seit 20.11.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Editorial Board des Meister-Eckhart-Jahrbuchs (hg. im Auftrag der Meister-Eckhart-Gesellschaft), seit 10.03.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Editorial Board der Beihefte zum Meister-Eckhart-Jahrbuch, seit 10.03.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Teilnahme an der Sondersitzung der Jury des Klaus-Hemmerle-Preises in Köln, 13.05.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Philosophisch-Historischen Klasse der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, seit 20.09.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Leitung der Mitgliederversammlung der Bernhard-Welte-Gesellschaft e. V., Jahrestagung 2017 der Bernhard-Welte-Gesellschaft, 11.11.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Scientific Board von PAROUSIA – An International Journal for Philosophy and Culture of COMIUCAP (= World Conference of Catholic University Institutions of Philosophy), seit 20.11.2017.
Wissenschaftliche Beratung / Gutachtertätigkeiten:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats (Kuratoriums) der mit der Katholischen Universität Eichstätt assoziierten Meister-Eckhart-Stiftung, seit 01.02.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Beirats des Europäischen Instituts für Philosophie und Religion (EUPHRat) an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, seit 01.03.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Arbeitsgemeinschaft Religionsphilosophie Dresden e. V., seit 01.06.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gutachten für eine Studentin für die Bewerbung zur Aufnahme in die Grundförderung des Cusanus-Werks, 20.01.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Empfehlungsschreiben für eine Studentin für ihren Antrag auf finanzielle Förderung eines Auslandsaufenthalts beim Verband der Freunde der Universität Freiburg, 29.01.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Ausführliches Empfehlungsschreiben für Herrn Dr. Pierre Ziade, 30.03.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gutachten zu einem DFG-Einzelantrag (Neuantrag) auf Sachbeihilfe, 16.05.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gutachten über die Nomination einer Kollegin für den Friedrich-Wilhelm-Bessel-Forschungspreis der Alexander-von-Humbold-Stiftung, 14.09.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Letter of Reference an das Notre Dame Institute for Advanced Study für die Bewerbung einer Kollegin um ein NDIAS Fellowship (für ein Jahr), 16.10.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gutachten über eine Bewerbung im Auswahlprozesse für das MWK-Fellows Fellowship-Programm (Max-Weber-Kolleg), 04.12.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gutachten für eine Stipendiatin des brasilianischen Stipendienwerks Capes, 20.12.2017.
Fakultaet:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Promotionsausschusses, seit 2001.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Habilitationsausschusses, seit 2001.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Kuratoriums des Bernhard-Welte-Preises, seit 2005.

Abschlussarbeiten

Magisterarbeiten
  • Martin Heine: Der Mensch als Geheimnis. Zur Inkommensurabilität des Menschseins (Betreuer/in Prof. DDr. Markus Enders, AB Christliche Religionsphilosophie, Institut für Systematische Theologie, Erstgutachter/in Prof. DDr. Markus Enders, AB Christliche Religionsphilosophie, Institut für Systematische Theologie, Zweitgutachter/in Prof. Dr. Helmut Hoping, AB Dogmatik und Liturgiewissenschaft, Institut für Systematische Theologie), 2017.




Gastwissenschaftler:

  • Francisco Mujica, Université de Louvain-la-Neuve, Belgien, Louvain-la-Neuve, Forschungsaufenthalt für das Projekt „Der Schmerz als épreuve (Erweis): Eine phänomenologische Studie zur Bestimmung des Schmerzes“, 01.04.2017 bis 30.06.2017
  • Mag. art. Micaela Szeftel, Universidad de Buenos Aires, Argentinien, Buenos Aires, Forschungsaufenthalt für das Projekt „Die Affektivität in der Phänomenologie von Michel Henry: Eine Auseinandersetzung mit der intentionalen Struktur der Gefühle“, 01.08.2017 bis 31.10.2017