[Zurück]
 
Bitte auswählen
Jahr
Details
Sprache
Sortierung
Ausgabe
neu: RTF !
 Forschungsbericht für das Jahr 2018

Institut für Systematische Theologie I

Arbeitsbereich Christliche Religionsphilosophie

mit der Forschungsstelle für jüngere französische Religionsphilosophie

Platz der Universität 3
79098 Freiburg i. Br.
Tel: +49 (0)761 203 20 81 Fax: +49 (0)761 203 20 57
Email Religionsphilosophie@theol.uni-freiburg.de
http://www.theol.uni-freiburg.de/institute/ist/cr/cr


Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • Prof. DDr. Markus Enders
  • Prof. Dr. Dr. h. c. Bernhard Casper, Emeritus
  • PD Dr. Rolf Kühn
  • Prof. Dr. Stephanie Bohlen
  • Karsten Koreck, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • Dipl.-Theol. Frank Schlesinger, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • Dr. Pierre Ziade, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • Prof. Dr. Ludwig Wenzler, Ehemaliger Mitarbeiter
Einträge in der Rubrik "Who is Who"

Forschungsschwerpunkte

  • Philosophische Gotteslehre in systematischer (insbesondere zum sogenannten ontologischen Gottesbegriff und -beweis und zur Unendlichkeit als Gottesprädikat) und historischer Perspektive (griechische Antike, Mittelalter, Deutscher Idealismus, z. T. auch Gegenwart)
  • Edition der Gesammelten Werke des christlichen Philosophen Gustav Siewerth (1903–1963)
  • Studien zum Religionsbegriff in systematischer Absicht und systematische Beiträge zum Verständnis der menschlichen Religiosität
  • Theorie und zentrale Themen der christlichen, insbesondere der Deutschen Mystik (Meister Eckhart, Heinrich Seuse, Johannes Tauler)
  • Phänomenologie des christlichen Glaubens bei Bernhard Welte und Klaus Hemmerle
  • Phänomenologische und metaphysische Überlegungen zur Theorie der Gabe
  • Philosophie der monotheistischen Religionen im (lateinischen) Mittelalter: Christliche Denker von Anselm von Canterbury bis Cusanus

Wissenschaftliche Projekte und Forschungsvorhaben


  • A Leap of Faith: A Comparative Study of Kierkegaard and Ramanuja
    • Projektleitung: Pancras Antony Sagayaraj, Markus Enders (Betreuer), Karlheinz Ruhstorfer
    • Laufzeit: seit 01.10.2017
    • Details zum Projekt
  • Das Christentum im Orient. Geschichte – Gegenwart – Zukunft
    • Projektleitung: Pierre Ziade, Markus Enders
    • Laufzeit: 01.11.2015 bis 31.10.2018
    • Details zum Projekt
  • Das Leiden Gottes: Eine theologische und phänomenologische Untersuchung
    • Projektleitung: Michel Lahoud, Markus Enders (Betreuer), Jean Reaidy
    • Laufzeit: seit 01.11.2012
    • Details zum Projekt
  • Das Theodizeeproblem als logisches Widerspruchsproblem. Die Relevanz der Argumente aus den Theodizeekonzeptionen bei Leibniz und Kant für die Gegenwart vor dem Hintergrund der analytischen Religionsphilosophie
    • Projektleitung: Karsten Koreck, Markus Enders (Betreuer), Eberhard Schockenhoff
    • Laufzeit: seit 21.07.2016
    • Details zum Projekt
  • Das Verständnis des Lebens im Denken Meister Eckharts
    • Projektleitung: Amanda Viana de Sousa, Jorge Uscatescu-Barrón (Betreuer), Markus Enders
    • Laufzeit: seit 01.10.2013
    • Details zum Projekt
  • Der transzendentale Gottesbeweis in der Philosophie des 20. Jahrhunderts
    • Projektleitung: Martin Bender, Markus Enders (Betreuer), Helmut Hoping
    • Laufzeit: seit 22.02.2006
    • Details zum Projekt
  • Dharma and Responsibility
    • Projektleitung: John Britto, Enders Markus (Betreuer), Eberhard Schockenhoff
    • Laufzeit: seit 01.10.2017
    • Details zum Projekt
  • Die Bestimmung des Menschen bei Hermann Hesse und die Vorsehungskonzeption bei Pater Josef Kentenich - ein Vergleich
    • Projektleitung: Ulrich Langner, Markus Enders (Betreuer), Eberhard Schockenhoff
    • Laufzeit: seit 01.03.2013
    • Details zum Projekt
  • Die Rezeption Indiens im Westen, die Rezeption des Westens in Indien. Eine transversale Annäherung anhand ausgewählter Autoren
  • Forschungsstelle für jüngere französische Religionsphilosophie am Arbeitsbereich Christliche Religionsphilosophie
  • Gustav Siewert, Gesammelte Schriften: Edition der pädagogischen und anthropologischen Schriften
  • Interreligiöse und lebensphänomenologische Begründungsformen der Wesenszüge menschlicher Intersubjektivität
    • Projektleitung: Pierre Ziade, Markus Enders (Betreuer), Thomas Böhm, Jean Reaidy
    • Laufzeit: seit 19.07.2012
    • Details zum Projekt
  • Kybernetik der Religion. Rekonstruktion und Kritik des Religionsbegriffs in Niklas Luhmanns funktionaler Systemtheorie
    • Projektleitung: Frank Schlesinger, Markus Enders, Ursula Nothelle-Wildfeuer
    • Laufzeit: seit 2015
    • Details zum Projekt
  • Neuübersetzung der deutschsprachigen Schriften Heinrich Seuses
  • Philosophie der monotheistischen (Welt-)Religionen im frühen und hohen Mittelalter: Christliche, jüdische und islamische Denker im Gespräch
  • Philosophische Gotteslehre
  • Zu Bernhard Weltes Deutung der Mystik Meister Eckharts
    • Projektleitung: Siegfried Rombach, Markus Enders (Betreuer), Jorge Uscatescu Barrón
    • Laufzeit: seit 2015
    • Details zum Projekt

Wissenschaftliche Publikationen

Monographien:
  • Markus Enders: Philosophie der Religionen im Mittelalter. Christliche Denker von Anselm bis Cusanus im Gespräch mit Judentum und Islam, Freiburg i. Br/München: Karl Alber, 2018 (Scientia & Religio 7). (in Druck)
Buchbeiträge:
  • Frank Schlesinger: „Offenbarung als Re-entry Gottes. Selbstgebung in Niklas Luhmanns systemtheoretischer Deutung von Offenbarung“. In: Markus Enders (Hrsg.): Selbstgebung und Selbstgegebenheit. Zur Bedeutung eines universalen Phänomens, Freiburg i. Br./München: Karl Alber, 2018; 112-133 (Seele, Existenz und Leben, Bd. 30).
  • Karsten Koreck: „Selbstgebung Gottes und Theodizee. Die Selbstgebung Gottes als theologische Antwort auf die empirische und existenziell motivierte Theodizeefrage“. In: Markus Enders (Hrsg.): Selbstgebung und Selbstgegebenheit. Zur Bedeutung eines universalen Phänomens, Freiburg i. Br./München: Karl Alber, 2018; 91-111 (Seele, Existenz und Leben, Bd. 30).
  • Markus Enders: „Selbst-Gebung und Selbst-Gegebenheit. Zur universalen (phänomenologischen, ontologischen, personalen und religiösen) Bedeutung zweier reflexiver und personaler Gabe-Beziehungen“. In: Markus Enders (Hrsg.): Selbstgebung und Selbstgegebenheit. Zur Bedeutung eines universalen Phänomens, Freiburg i. Br./München: Karl Alber, 2018; 17-32 (Seele, Existenz und Leben, Bd. 30).
  • Markus Enders: „Einführung und Vorwort des Herausgebers“. In: Markus Enders (Hrsg.): Selbstgebung und Selbstgegebenheit. Zur Bedeutung eines universalen Phänomens, Freiburg i. Br./München: Karl Alber, 2018; 9-13 (Seele, Existenz und Leben, Bd. 30).
  • Markus Enders: „Epilog. Sils Maria – Rettung aus Todesgefahr“. In: Markus Enders (Hrsg.): Selbstgebung und Selbstgegebenheit. Zur Bedeutung eines universalen Phänomens, Freiburg i. Br./München: Karl Alber, 2018; 221-225 (Seele, Existenz und Leben, Bd. 30).
  • Markus Enders: „Die Freiheit des Menschen und die Freiheit Gottes. Zu Meister Eckharts und Marguerite Poretes Verständnis der menschlichen und der göttlichen Freiheit im Vergleich“. In: C. Büchner/F. Löser (Hrsg.): Meister Eckhart und die Freiheit, Stuttgart: Kohlhammer, 2018; 55-79 (Meister-Eckhart-Jahrbuch 12).
Herausgeberschriften:
  • Markus Enders (Hrsg.): Selbstgebung und Selbstgegebenheit. Zur Bedeutung eines universalen Phänomens, Freiburg i. Br./München: Karl Alber, 2018 (Seele, Existenz und Leben, Bd. 30).
Vorträge:
  • Markus Enders: „Gibt es ein Schicksal für (je)den Menschen? Religionsphilosophische Überlegungen zur Deutungskategorie des (menschlichen) Schicksals“, 2018 (Tagung „Schicksalsschläge“ in der Evangelischen Akademie Tutzing).
  • Markus Enders: „Zum Verhältnis von Religion und Gewalt nach den Heiligen Schriften des Judentums, des Islams und des Christentums“ (schriftlich eingereicht), 2018 (Veranstaltungsreihe „Domforum – das thema“, Katholisches Bildungswerk Köln).
  • Markus Enders: „Zur Herausforderung des Christentums durch die sogenannte Neue Religiosität“ (schriftlich eingereicht), 2018 (Offene Tagung an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz zum Thema „Erlösung oder Selbsterlösung? Die Antwort des christlichen Glaubens auf Gnosis und Esoterik“).
  • Markus Enders: „Il rapporto pericoretico tra verità e amore (secondo Hemmerle) può essere un modello appropriato per definire il rapporto tra filosofia e teologia?“ (ins Italienische übersetzter, schriftlich eingereichter Beitrag), 2018 (Studientag „Filosofia e Teologie in Gioco. Seguendo le tracce di Klaus Hemmerle“ an der Sophia-Universität in Loppiano (Italien)).

Besondere wissenschaftliche Aktivitäten

Ehrung:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Ernennung zum Adjunct Professor (mit den Areas of specialization: Philosophy of Religion, Ancient and Medieval Philosophy, German Mysticism) am Department of Philosophy (Faculty of Arts) der Memorial University of Newfoundland and Labrador in St. John’s (Neufundland, Kanada), seit 22.04.2009.
Vorsitze und Sprechertätigkeiten:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Stellvertretender Leiter der (drittmittelfinanzierten) Forschungsstelle für jüngere französische Religionsphilosophie am Arbeitsbereich für Christliche Religionsphilosophie, seit 01.08.2010.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Erster Vorsitzender der Bernhard-Welte-Gesellschaft e. V., seit 28.10.2012.
Herausgeberschaften:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Herausgeber (zusammen mit Prof. DDr. Bernhard Uhde) der monographischen Schriftenreihe „Scientia et Religio (S & R). Studien zu Philosophie und Religion“ im Alber-Verlag, seit 2004.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitherausgeber der Gesammelten Schriften Bernhard Weltes im Herder-Verlag, seit 2006.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Herausgeber der Reihe „Scientia mystica“ im Lit-Verlag, seit 2009.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitherausgeber (zusammen mit Georg Steer) der Deutschen Werke Meister Eckharts, seit 2011.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Herausgeber der Inedita Bernhard Weltes, seit 2013.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Herausgeber der „Schriftenreihe der Bernhard-Welte-Gesellschaft e. V.“, seit 2014.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitherausgeber (neben Jakobus Kaffanke OSB) der Reihe „Heinrich-Seuse-Forum. Beiträge zur Deutschen Mystik und zum interreligiösen Dialog“ im Lit-Verlag, seit 01.04.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Executive Editor der Zeitschrift „Philotheos. International Journal for Philosophy and Theology“, hrsg. vom Zentrum für die Geisteswissenschaften (Gnomon) in Belgrad, seit 01.04.2017.
Verbände und Fachgesellschaften:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft, seit 01.10.1993.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Bernhard-Welte-Gesellschaft e. V., seit 1996.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Arbeitskreises Theologische Mediävistik, seit 01.04.1996.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Arbeitsgemeinschaft deutschsprachiger Philosophie-Dozentinnen und -Dozenten im Studium der katholischen Theologie, seit 01.02.1998.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Gesellschaft für antike Philosophie, seit 01.10.2001.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Gesellschaft für Religionsphilosophie, seit 01.11.2001.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gründungsmitglied der Internationalen Gesellschaft für Theologische Mediävistik e. V., seit 01.04.2002.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Gustav-Siewerth-Gesellschaft, seit 2004.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Meister-Eckhart-Gesellschaft e. V., seit 2005.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Interuniversitären Forschungsverbunds für Metaphysik und Religionsphilosophie München/Tübingen, seit 2011.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des erweiterten Vorstands der Meister-Eckhart-Gesellschaft, seit 01.03.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Edith-Stein-Gesellschaft e. V. , seit 01.11.2014.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Philosophisch-Historischen Klasse der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, seit 20.09.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Komitees des 7. Weltkongresses der Metaphysik vom 24. bis 27. Oktober 2018 am Lehrstuhl Fernando Rielo in Salamanca, 24.10.2018 bis 27.10.2018.
Wissenschaftliche Beratung / Gutachtertätigkeiten:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Wissenschaftlichen Jury des Klaus-Hemmerle-Preises, seit 12.05.2003.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats (Kuratoriums) der mit der Katholischen Universität Eichstätt assoziierten Meister-Eckhart-Stiftung, seit 01.02.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Beirats des Europäischen Instituts für Philosophie und Religion (EUPHRat) an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, seit 01.03.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Arbeitsgemeinschaft Religionsphilosophie Dresden e. V., seit 01.06.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Teilnahme an der Sitzung der Jury des Klaus-Hemmerle-Preises in Aachen, 27.01.2018.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bernhard-Welte-Gesellschaft, seit 01.12.2000.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Internationalen Wissenschaftlichen Beirats des International Institute for Hermeneutics, seit 2002.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Heidegger-Jahrbuchs, seit 01.05.2003.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gründungsmitglied und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Gustav-Siewerth-Gesellschaft, seit 01.10.2003.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Advisory Board der Zeitschrift „Argument. Biannual Philosophical Journal“, veröffentlicht vom Department of Philosophy and Sociology der Pedagogical University of Cracow (Polen), seit 01.10.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Scientific Board des 5. Weltkongresses der COMIUCAP (World Conference of Catholic University Institutions of Philosophy) vom 4. bis 9. Juli 2017 in Bogota (Kolumbien), seit 20.11.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Editorial Board des Meister-Eckhart-Jahrbuchs, hrsg. im Auftrag der Meister-Eckhart-Gesellschaft, seit 10.03.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Editorial Board der Beihefte zum Meister-Eckhart-Jahrbuch, seit 10.03.2017.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Scientific Board der Zeitschrift „PAROUSIA – An International Journal for Philosophy and Culture“ der COMIUCAP (World Conference of Catholic University Institutions of Philosophy), seit 20.11.2017.
Fakultaet:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Promotionsausschusses, seit 2001.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Habilitationsausschusses, seit 2001.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Kuratoriums des Bernhard-Welte-Preises, seit 2005.

Abschlussarbeiten

Magisterarbeiten
  • Fabian Groß: Der Nationalsozialismus als politische Religion und seine Heilsbotschaft unter eschatologischem Aspekt (Betreuer/in Prof. DDr. Markus Enders, Erstgutachter/in Prof. DDr. Markus Enders, Zweitgutachter/in Prof. Dr. Karl-Heinz Braun), 2018.