[Zurück]
 
Bitte auswählen
Jahr
Details
Sprache
Sortierung
Ausgabe
neu: RTF !
 Forschungsbericht für das Jahr 2016

Institut für Systematische Theologie I

Arbeitsbereich Christliche Religionsphilosophie

Platz der Universität 3
79098 Freiburg i. Br.
Tel: +49 ( 0)761 / 203 - 20 81 Fax: +49 ( 0)761 / 203 - 20 57
Email Religionsphilosophie@theol.uni-freiburg.de
http://www.theol.uni-freiburg.de/institute/ist/cr/cr


Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • Prof. DDr. Markus Enders
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Casper, Emeritus
  • PD Dr. Rolf Kühn
  • Prof. Dr. Dr. Andrzej Wiercinski, Lehrstuhlvertreter WS 2011/12
  • Prof. Dr. Stephanie Bohlen
  • Dipl. Phys., MA, Dipl. Theol. Jakob Georg Heller, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)
  • Karsten Koreck, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)
  • Prof. Dr. Ludwig Wenzler, Ehemalige Mitarbeiter (m/w)
Einträge in der Rubrik "Who is Who"

Wissenschaftliche Projekte und Forschungsvorhaben


  • Between Metaphysics and Science: C. G. Jung's Critical Supplement to Modern Secular Existence
    • Projektleitung: Tsempelis Evangelos, Wiercinski Andrzej (Betreuer), Enders Markus
    • Laufzeit: seit 01.07.2013
    • Details zum Projekt
  • Das Christentum im Orient. Geschichte - Gegenwart - Zukunft
    • Projektleitung: Dr. Pierre Ziade, Enders Markus
    • Laufzeit: 01.11.2015 bis 31.10.2018
    • Details zum Projekt
  • Das Leiden Gottes: Eine theologische und phänomenologische Untersuchung
    • Projektleitung: Lahoud Michel, Enders Markus (Betreuer), Reaidy Jean
    • Laufzeit: seit 01.11.2012
    • Details zum Projekt
  • Das Verständnis des Lebens im Denken Meister Eckharts
    • Projektleitung: Viana de Sousa Amanda, Uscatescu-Barrón Jorge (Betreuer), Enders Markus
    • Laufzeit: seit 01.10.2013
    • Details zum Projekt
  • Der Gewissensbegriff bei Max Scheler
    • Projektleitung: Yokoyama Riko, Kather Regine (Betreuerin), Enders Markus
    • Laufzeit: seit 01.10.2012
    • Details zum Projekt
  • Der transzendentale Gottesbeweis in der Philosophie des 20. Jahrhunderts
    • Projektleitung: Bender Martin, Enders Markus (Betreuer), Hoping Helmut
    • Laufzeit: seit 22.02.2006
    • Details zum Projekt
  • Die Bestimmung des Menschen bei Hermann Hesse und die Vorsehungskonzeption bei Pater Josef Kentenich - ein Vergleich
    • Projektleitung: Langner Ulrich, Enders Markus (Betreuer), Schockenhoff Eberhard
    • Laufzeit: seit 01.03.2013
    • Details zum Projekt
  • Die Ekstase der Vernunft: Die theologisch-politische Aktualität von Schellings „Philosophie der Offenbarung“
    • Projektleitung: McGrath Sean J., Wiercinski Andrzej (Betreuer), Enders Markus
    • Laufzeit: seit 11.07.2012
    • Details zum Projekt
  • Die Funktion des Leibes in der Beziehung zu Gott. Eine fundamentaltheologische Untersuchung ausgehend von den philosophischen Leibtheorien J.G. Fichte und E. Levinas im Blick auf eine christliche Glaubenspraxis
    • Projektleitung: Trescher Stephan, Enders Markus (Zweitbetreuer)
    • Laufzeit: 01.11.2010 bis 15.07.2016
    • Details zum Projekt
  • Die religiöse Situation in der heutigen Mongolei
    • Projektleitung: Gerelchuluun Chuluunbat, Enders Markus (Betreuer), Uhde Bernhard, Schlehe Judith
    • Laufzeit: seit 08.11.2012
    • Details zum Projekt
  • Forschungsstelle für jüngere französische Religionsphilosophie am Arbeitsbereich Christliche Religionsphilosophie
  • Gustav Siewert, Gesammelte Schriften: Edition der pädagogischen und anthropologischen Schriften
  • Interreligiöse und lebensphänomenologische Begründungsformen der Wesenszüge menschlicher Intersubjektivität
    • Projektleitung: Ziade Pierre, Enders Markus (Betreuer), Böhm Thomas, Reaidy Jean
    • Laufzeit: seit 19.07.2012
    • Details zum Projekt
  • Neuübersetzung der deutschsprachigen Schriften Heinrich Seuses
  • Philosophische Gotteslehre

Wissenschaftliche Publikationen

Originalarbeiten in wissenschaftlichen Fachzeitschriften:
  • Enders Markus: Die Ambivalenz des Individuellen in Heinrich Seuses mystagogischer Spiritualität, in: Religiöse Individualisierung in der Mystik: Die Dominikaner Meister Eckhart, Heinrich Seuse und Johannes Tauler Meister-Eckhart-Jahrbuch, 2016; 10: 75-91.
  • Enders Markus: ,Ärztliche Seelsorge‘. Zum Verständnis des Konzepts ,ärztlicher Seelsorge‘ bei Viktor Frankl und Viktor von Weizsäcker im Vergleich Zeitschrift für medizinische Ethik, 2016; 62: 359-375.
  • Enders Markus: „Deus est unus omnibus modis“ („Gott ist einer in jeder Weise“). Meister Eckharts Rezeption und Transformation der Einheitsmetaphysik des Moses Maimonides Meister-Eckhart-Jahrbuch, 2016; 10: 241-263.
Rezensionen:
  • Enders Markus: Rez. von: Valentina Gaudiano, Die Liebesphilosophie Dietrich von Hildebrands. Ansätze für eine Ontologie der Liebe, 331 S., Verlag Karl Alber, Freiburg/München 2013 Zeitschrift für Philosophische Forschung, 2016; 70: 303-307.
Buchbeiträge:
  • Enders Markus: Das Prius des Seins vor dem Denken – zu Schellings Kritik und Transformation des ontologischen Gottesbeweises in seiner Spätphilosophie In: J. Haga/S. Salatowsky, W. Schmidt-Biggemann (Hrsg.): Das Projekt der Aufklärung. Philosophisch-theologische Debatten von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. Festschrift zu Ehren des 75. Geburtstags von Walter Sparn Berlin: Berlin, 2016. (in Druck)
  • Enders Markus: Die philosophischen Bildungs-Lehren von Romano Guardini (1885-1968) und Gustav Siewerth (1903-1963) und ihre Relevanz für die Zukunft der menschlichen Bildung in Europa In: M. Schulz (Hrsg.): Menschenbild und humanisierende Bildung. Zur philosophischen Pädagogik Gustav Siewerths Konstanz: Beltz, 2016; 91-128.
  • Enders Markus: Zur Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und Liebe des unübertrefflichen Gottes. Oder: Lässt sich aus dem ontologischen Gottesbegriff ein gerecht und barmherzig richtendes Wirken Gottes ableiten? In: Felix Resch (Hrsg.): Die Frage nach dem Unbedingten. Gott als genuines Thema der Philosophie. Festschrift zu Ehren von Prof. Dr. Josef Schmidt SJ Dresden: text & dialog, 2016; 247-267.
  • Enders Markus: Edith Steins „Wege menschlicher Gotteserkenntnis“. Die drei Grundformen menschlicher Gotteserkenntnis in Steins Dionysius-Rezeption In: Jerzy Machnacz/Monika Małek Orłowska/Krzysztof Serafin (Hrsg.): The Hat and the Veil. The Phenomenology of Edith Stein. Hut und Schleier. Die Phänomenologie Edith Steins Nordhausen 2016: Nordhausen, 2016; 171-186 (Ad Fontes. Studien zur frühen Phänomenologie 3).
  • Enders Markus: Zum ontologischen Gottesbegriff, seiner normativen Bedeutung und seinen Spiegelungen im zeitgenössischen Denken: Emmanuel Levinas, Jacques Derrida und Jean-Luc Marion In: C. Böhr (Hrsg.): Zum Grund des Seins. Metaphysik und Anthropologie nach dem Ende der Postmoderne – Rémi Brague zu Ehren Wiesbaden: Wiesbaden, 2016; 101-126.
Editionen:
  • Enders Markus: (Hrsg.) ;Gustav Siewerth: Gesammelte Werke, Band 6a: Pädagogische und Anthropologische Schriften I: Wagnis und Bewahrung. Zur metaphysischen Begründung des erzieherischen Auftrags. Metaphysik der Kindheit. Eingeführt und (im Auftrag der Gustav-Siewerth-Gesellschaft e.V.) , Konstanz: Konstanz, 2016.
Herausgeberschriften:
  • Enders Markus, Christine Büchner, Dietmar Mieth (Hrsg.): Meister Eckhart – interreligiös (Meister-Eckhart-Jahrbuch Band 10, Stuttgart: Kohlhammer, 2016.
Vorträge:
  • Enders Markus: Die Freiheit des Menschen und die Freiheit Gottes. Anmerkungen zu Marguerite Poretes Verständnis der menschlichen und göttlichen Freiheit im Vergleich 2016 (Meister Eckhart und die Freiheit).
  • Enders Markus: Zu Heinrich Seuse programmatischem Konzept einer "geistlichen Philosophie" ("philosophia spiritualis") 2016 (Die "spirituelle Philosophie" Heinrich Seuses).
  • Enders Markus: Zum Verständnis der Freiheit Gottes bei Meister Eckhart und bei Schelling im Vergleich 2016 (Eine Lichtung des deutschen Waldes - Mystik, Idealismus, Romantik / Universität Erfurt).
  • Enders Markus: Weisheit und Gelassenheit. Die Weisheit Gottes und die Gelassenheit des Menschen in der mystischen Spiritualität Heinrich Seuses (1295 - 1366) 2016 (Weisheit, die ich meine. Impulse zu einem gelingenden Leben - Vortragsreihe der Katholischen Akademie des Bistums Mainz).
  • Enders Markus: Menschsein im Spielfeld von Endlichkeit und Unendlichkeit, Zeitlichkeit und Ewigkeit – zu Bernhard Weltes (1906 – 1984) religionsphilosophischer Deutung des menschlichen Daseins 2016 (Das Zeichen der Natur und die Frage nach dem Sinn / Weingarten / Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart).
  • Enders Markus: Inwiefern ist ,Selbst-Gebung‘ ein zentrales Phänomen? Eine Einführung in die grundlegende ontologische, phänomenologische, personale und religiöse Relevanz des Phänomens der Selbst-Gebung. 2016 (Forschungs- und Doktoranden-Kolloquium des AB Christliche Religionsphilosophie in Sils Maria).
  • Enders Markus: Die Rezeption des Horologium Sapientiae Heinrich Seuses in der Nachfolge Christi (De imitatione Christi) des Thomas von Kempen 2016 (Colloque International «Mystique Rhénane et Devotio Moderna«  an der Universität Metz am 05. und 06.10.2016).
  • Enders Markus: mit einem Vortrag über „Die Struktur-Analogie zwischen göttlicher und menschlicher Caritas. Zur philosophischen Grundlegung der Caritastheologie Heinrich Pompeys in seiner strukturanalogen Verhältnisbestimmung zwischen Schöpfungs- und Erlösungsordnung 2016 (Theologie der Caritas. Grundlagen und Perspektiven für eine Theologie, die dem Menschen dient. Heinrich Pompey zum 80. Geburtstag am 24. und 25.11.2016 an der Universität Freiburg i. Breisgau).
Konferenz-Buchbeiträge:
  • Enders Markus: Edith Steins „Wege menschlicher Gotteserkenntnis“. Die drei Grundformen menschlicher Gotteserkenntnis in Steins Dionysius-Rezeption In: Jerzy Machnacz/Monika Małek Orłowska/Krzysztof Serafin (eds./Hgg.), The Hat and the Veil. The Phenomenology of Edith Stein. Hut und Schleier. Die Phänomenologie Edith Steins (Ad Fontes. Studien zur frühen Phänomenologie 3) Nordhausen: Verlag Traugott Bautz, 2016; 171-186.
  • Enders Markus: Vom Glück des Gebens, des Verzeihens und des Vergebens. Phänomenologische Überlegungen zu drei elementaren Vollzügen personaler Interaktion In: V. Hoffmann/U. Link-Wieczorek/C. Mandry (Hrsg.): Die Gabe. Zum Stand der interdisziplinären Diskussion Freiburg/München: Alber, 2016; 287-303 (Scientia & Religio, Bd. 14).
  • Enders Markus: Teresas von Avila spirituelle Lehre vom Gehorsam als dem ,schnellsten Weg zur höchsten Vollkommenheit‘ in ihrem ‚Buch der Gründungen‘ In: M. Gerwing, M. del Rosario Sáez Yuguero (Hrsg.): Teresa von Ávila. Lehrmeisterin des Lebens. Beiträge zum Ersten und Zweiten Internationalen Symposion anlässlich des 500jährigen Geburtsjubiläums der Heiligen Münster: Aschendorff, 2016; 79-92.

Besondere wissenschaftliche Aktivitäten

Ehrung:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Ernennung zum Adjunct Professor (mit den Areas of specialization: Philosophy of Religion, Ancient and Medieval Philosophy, German Mysticism) am Department of Philosophy, Faculty of Arts, der Memorial University Newfoundland & Labrador, St. John’s, Neufundland (Kanada) , seit 22.04.2009.
Vorsitze und Sprechertätigkeiten:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Stellvertretender Leiter der (drittmittelfinanzierten) „Forschungsstelle für die jüngere französische Religionsphilosophie“ am Arbeitsbereich für Christliche Religionsphilosophie, seit 01.08.2010.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Erster Vorsitzender der Bernhard-Welte-Gesellschaft e.V. , seit 28.10.2012.
Herausgeberschaften:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Herausgeber (zus. mit Prof. DDr. B. Uhde) der monographischen Schriftenreihe „Scientia et Religio (S & R). Studien zu Philosophie und Religion“ im Alber-Verlag, seit 2004.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitherausgeber der Gesammelten Schriften Bernhard Weltes im Herder-Verlag, seit 2006.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Herausgeber der Reihe "Scientia mystica" im LIT-Verlag, seit 2009.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitherausgeber (zus. mit Georg Steer) der Deutschen Werke Meister Eckharts, seit 2011.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Herausgeber der Inedita Bernhard Weltes, seit 2013.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Herausgeber der Schrfiten der Bernhard-Welte-Gesellschaft, seit 2014.
Veranstaltung:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Forschungs- und Doktoranden-Kolloquiums des AB Christliche Religionsphilosophie in Sils Maria (Schweiz) über das Thema „Selbst-Gebung und Selbst–Gegebenheit als religionswissenschaftlich, phänomenologisch, metaphysisch, soziologisch, indologisch, sinologisch, psy-choanalytisch (C.G. Jung) und literarisch (H. Hesse) relevantes Prinzip“, 10.09.2016 bis 17.09.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: studientag der Laien-Dominikaner der Süddeutschen und Österreichischen Ordensprovinz der Dominikaner mit 4 Vorträgen und anschließenden Diskussionen über (Teil-) Aspekte der Thema „Schuld und Erlösung“ in Augsburg, 12.11.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Leitung der Jahrestagung der Bernhard-Welte-Gesellschaft e.V. in der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg über das Thema „Christliche Bildung und Erziehung heute“; Durchführung (zusammen mit Herrn Dr. Michael Traubel) eines Arbeitskreises auf dieser Tagung über das Thema „Die Relevanz der christlichen Bildungslehren Romano Guardinis (1885–1968) und Gustav Siewerths (1903–1963) für das Bildungs- und Erziehungskonzept katholischer Schulen“, 18.11.2016 bis 19.11.2016.
Öffentlichkeitsarbeit:
  • Prof. DDr. Markus Enders: „Zur Macht des Unheils und Ohnmacht des Heils in unserer Gegenwart. Ist das Heil als der ‚Sinn des Seins‘ (Bernhard Welte) heute noch glaubwürdig?“, Vortrag im Bildungswerk der Seelsorgeeinheit Wiehre-Günterstal, 20.01.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Teilnahme an der Feier von Karl Kardinal Lehmanns 80. Geburtstag und seiner Verabschiedung als Bischof von Mainz in Mainz (Festgottesdienst im Dom und Festakt in der Rheingoldhalle), 16.05.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Interview zur Tagung der Meister-Eckhart-Gesellschaft mit Frau Klein (Deutschlandfunk), Sendung zu Meister Eckhart (Aus Religion und Gesellschaft), 24.09.2016.
Verbände und Fachgesellschaften:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft, seit 01.10.1993.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Bernhard-Welte-Gesellschaft e.V., seit 1996.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des „Arbeitskreises Theologische Mediävistik“, seit 01.04.1996.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Arbeitsgemeinschaft deutschsprachiger Philosophie-Dozentinnen und -Dozenten im Studium der kathol.Theologie, seit 01.02.1998.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wiss. Beirates der Bernhard-Welte-Gesellschaft, seit 01.12.2000.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Gesellschaft für antike Philosophie, seit 01.10.2001.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Gesellschaft für Religionsphilosophie, seit 01.11.2001.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Internationalen Wiss. Beirats des International Institute for Hermeneutics, seit 2002.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gründungsmitglied der Gesellschaft für theologische Mediävistik e.V., seit 01.04.2002.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Heidegger-Jahrbuchs, seit 01.05.2003.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied in der Wissenschaftlichen Jury des Klaus-Hemmerle-Preises, seit 12.05.2003.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gründungsmitglied und Mitglied des Wiss. Beirats der Gustav-Siewerth-Gesellschaft, seit 01.10.2003.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied der Meister-Eckhart-Gesellschaft e.V., seit 2005.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des „Interuniversitären Forschungsverbunds für Metaphysik und Religionsphilosophie München/Tübingen“, seit 2011.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des erweiterten Vorstands der Meister-Eckhart-Gesellschaft, seit 01.03.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Arbeitsgemeinschaft Religionsphilosophie Dresden e.V., seit 01.06.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Advisory Board der Zeitschrift „Argument. Biannual Philosophical Journal“ (veröffentlicht von dem Department of Philosophy and Sociology der Pedagogical University of Cracow, Polen), seit 01.10.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitgleid der Edith-Stein-Gesellschaft e.V. , seit 01.11.2014.
Wissenschaftliche Beratung / Gutachtertätigkeiten:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats (Kuratoriums) der mit der Katholischen Universität Eichstätt assoziierten Meister-Eckhart-Stiftung, seit 01.02.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Beirats des Europäischen Instituts für Philosophie und Religion (EUPHRat) an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, seit 01.03.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Arbeitsgemeinschaft Religionsphilosophie e.V., seit 01.06.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Arbeitsgemeinschaft Religionsphilosophie Dresden e.V., seit 01.06.2012.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Empfehlungsschreiben an den Katholischen Akademischen Ausländer-Dienst (KAAD) für einen Antrag auf Bewilligung seines Forschungsprojekts, 21.01.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gutachten zum Antrag von Herrn Dipl.-Phys. Jakob G. Heller M. A. vom 03.02.2016 auf Anerkennung seiner Magisterarbeit mit dem Titel „Der Concursus divinus in der mittelalterlichen Philosophie“ im Magisterstudiengang im Fach Philosophie an der Philosophischen Fakultät der Univ. Freiburg als Diplomarbeit im Fach Christliche Religionsphilosophie gemäß § 6 Absatz 3 der Prüfungsordnung für den Diplomstudiengang Katholische Theologie, 05.02.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Academic reference for an application for a visiting fellowship at Clare Hall Cambridge, 04.03.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gutachten zum Projektantrag "Heideggers Spätphilosophie als Ansatzmöglichkeit für eine zeitgemäße philosophische Theologie" für die Deutsche Forschungsgemeinschaft, 15.03.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Peer-review-Gutachten des Beitrag „Das unsterbliche Subjekt im Zeitalter seines erklärten Todes“ für die „Perspektiven der Philosophie“, Bd. 42 (2016), 22.04.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gutachten für die Fritz-Thyssen-Stiftung für Wissenschaftsförderung über den Antrag auf Förderung des Forschungsprojekts mit dem Titel „Genesis, Sinn und Geltung mythologischer Religionen. Schellings historisch-kritische Einleitung in die Philosophieder Mythologie und ihr theoretisches Umfeld“ (Vorgang 2016-00211), 17.05.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Empfehlungsschreiben für eine Bewerbung um ein Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), 21.06.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Gutachterliche Stellunnahme zum DFG-Forschungsprojekt GU 1295/1-1 (Gutschmidt / Dresden) Heideggers Spätphilosophie als Ansatzmöglichkeit für eine zeitgemäße philosophische Theologie, 22.06.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Peer-Review für Perspektiven der Philosophie. Neues Jahrbuch: "Das unsterbliche Subjekt im Zeitlalter seines erklärten Todes", 30.06.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Stellungnahme für die Alexander von Humboldt Stiftung Auswahlabteilung im Humboldt-Forschungsstipen-dienprogramm zu Förderung eines Forschungsaufenthaltes am Arbeitsbereich Christliche Religionsphilosophie der Theologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 10.09.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Zweitgutachten der Inauguraldissertation von Herrn Dr. Sean McGrath im Promotionsstudiengang zur Erlangung des PhD an der Theologischen Fakultät der Univ. Freiburg mit dem Titel „The Ecstasy of Reason: The Philosophical Theology of the Late Schelling“, 12.10.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Zweitgutachten der Magisterarbeit von Herrn Sebastian Knöbel im Studiengang Katholische Theologie (PO 2011), 19.10.2016.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Betreuungs- und Arbeitsplatzzusage n den Deutschen Akademischen Austauschdienst e. V. für einen Gastwissenschafler für die Zeit vom 01.08.2017 bis 31.10.2017, 28.11.2016.
Fakultaet:
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Promotionsausschusses, seit 2001.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Habilitationsausschusses, seit 2001.
  • Prof. DDr. Markus Enders: Mitglied des Kuratoriums des Bernhard-Welte-Preises, seit 2005.

Abschlussarbeiten

Promotionen
  • Stephan Trescher: Die Funktion des Leibes in der Beziehung zu Gott. Eine fundamentaltheologische Untersuchung ausgehend von den philosophischen Leibtheorien J.G. Fichte und E. Levinas im Blick auf eine christliche Glaubenspraxis (Betreuer/in Prof. Dr. Magnus Striet, Prof. DDr. Markus Enders, Erstgutachter/in Prof. Dr. Magnus Striet, Zweitgutachter/in Prof. DDr. Markus Enders), 2016.




Gastwissenschaftler:

  • Garridou-Maturano, Argentinien, Buenos Aires, Projekt: Das Phänomen des Ursprungs: Sinn, Dimension und Praxis. Paradigmen der posthusserlschen Phänomenologie, 01.12.2015 bis 29.02.2016
  • Nishimura, Waseda-Universität Tokio, Japn, Tokio, Forschungsprojekt zu Meister Eckhart, 01.10.2015 bis 30.09.2016
  • Dr. Tyler Tritten, Eastern Washington University und Gonzaga University, USA, Forschungsaufenthalt als Humboldt-Stipendiat: The Contingency of Necessity: Schelling on the Facticity of Reason, 01.09.2014 bis 31.08.2016