[Zurück]
 
Please choose
Jahr
Details
Sprache
Sortierung
Ausgabe
neu: RTF !
 Research Report for 2014

Abt. für Provinzialrömische Archäologie

Glacisweg 7
79085 Freiburg
Tel: 0761 - 203 -3407 Fax: 0761 - 203 -3403
Email provroem@geschichte.uni-freiburg.de
http://www.provroem.uni-freiburg.de//index.html


Scientific Employees

  • Prof. Dr. Alexander Heising, Abteilungsleitung
  • Dr. Gabriele Seitz, Akademische Oberrätin, stellvertr. Abt.-Leitung, Akademische Öberrätin
  • M.A. Lars Blöck, Wiss. Mitarbeiter Fundauswertung vicus Lahr, Projekt Lahr-Dinglingen, Fundbearbeitung
  • M.A. Florian Tränkle, Wiss. Mitarbeiter Befundauswertung vicus Lahr, Projekt Lahr-Dinglingen, Befundbearbeitung
  • M.A. Daniel Penz, Wiss. Mitarbeiter D-A-CH-Projekt Provinzgrenzen, D-A-CH-Projekt, Archäometrie
  • M.A. Sandra Schröer, Wiss. Mitarbeiterin D-A-CH-Projekt Provinzgrenzen, D-A-CH-Projekt, GIS-gestützte Raumanalyse
Entries in "Who is Who"

Main Research

  • Grenzen des römischen Reiches (Fines, Limites et Ripae)
  • Kommunikationsräume innerhalb der Provinz Germania Superior
  • Romanisierungsprozesse und Identitäten innerhalb der römischen Nordwestprovinzen
  • Siedlungsarchäologie (Vici und Villae)
  • Wirtschaftsarchäologie (Keramik, Archäometrie)

Financing

  • DFG: Der römische Vicus von Lahr-Dinglingen, Fundauswertung.
  • Stadt Lahr: Der Vicus von Lahr-Dinglingen, Befundauswertung
  • D-A-CH-projekt, Finanzierung durch DFG: Limites inter Provincias. Roms innere Grenzen - eine Annäherung

Scientific and Research Projects


  • Befundauswertung Vicus Lahr-Dinglingen, Grabungen 1991-2001
    • Project Manager: Heising A
    • Start/End of project: 01.11.2012 until 31.08.2016
    • Project Details
  • D-A-CH-Projekt: Limites inter Provincias. Roms innere Grenzen – eine Annäherung
    • Project Manager: Heising A
    • Start/End of project: 17.02.2014 until 16.02.2017
    • Project Details
  • Das römische Legionslager von Mogontiacum/Mainz
    • Project Manager: Heising A.
    • Start/End of project: since 01.04.2009
    • Project Details
  • Datenbankgestützte Keramiktypologie der Region von Augusta Raurica
    • Project Manager: Heising A.
    • Start/End of project: 01.03.2013 until 29.02.2016
    • Project Details
  • Der römische Vicus von Lahr-Dinglingen. Fundauswertung der Grabungen 1991-2001 mit dem Schwerpunkt: Aufbau einer Lokalchronologie am südlichen Oberrhein
    • Project Manager: Heising A
    • Start/End of project: 01.11.2012 until 31.10.2015
    • Project Details
  • Steinkastell Hofheim am Taunus (Befundvorlage)
    • Project Manager: Seitz G
    • Start/End of project: since 1995
    • Project Details
  • Straßenstation Sontheim an der Brenz (Befundvorlage)
    • Project Manager: Seitz G
    • Start/End of project: since 1994
    • Project Details
  • Villa urbana Heitersheim (Befundvorlage)
    • Project Manager: Seitz G
    • Start/End of project: since 2009
    • Project Details

Scientific publications

Journal Articles:
  • Blöck L., Bräuning, A., Tränkle F.: Ein Gewerbekanal und ein Bohlendamm – römerzeitliche Aktivitäten in einer vernässten Zone bei Mengen, Gde. Schallstadt, Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald Fundberichte aus Baden-Württemberg, 2014; 34 (2): 279-324.
  • Heising A, Blöck L, Tränkle F: Der vicus von Lahr-Dinglingen – Ein Auswertungsprojekt zur römischen Besiedlung am Oberrhein. Archäologische Ausgrabungen in Baden-Württemberg, 2014; 2013: 47-50.
  • Lang T, Schröer S: Das gallorömische Gräberfeld von Oberlöstern (Lkr. Merzig-Wadern) – Zur Aufarbeitung einer Ausgrabung der 1990er Jahre Denkmalpflege Saarland, 2014; 2013: 44-49.
  • Lang T, Schröer S: Das gallo-römische Gräberfeld von Oberlöstern – Grabbrauch und Selbstdarstellung auf einem ländlichen Bestattungsplatz im Treverergebiet Mitteilungen des Vereins für Heimatkunde Wadern, 2014; 20. (in Druck)
Book Reviews:
  • Heising A: Heike Pöppelmann/Korana Deppmeyer/Wolf-Dieter Steinmetz (Hrsg.), Roms vergessener Feldzug. Die Schlacht am Harzhorn Historische Zeitschrift, 2014. (in Druck)
Book Chapters:
  • Blöck L.: Die Siedlungs- und Verkehrstopographie an Hoch- und Oberrhein am Übergang zur Spätantike In: S. Brather / H. U. Nuber / H. Steuer / Th. Zotz (Hrsg.): Antike im Mittelalter. Fortleben – Nachwirken – Wahrnehmung Berlin: Thorbecke, 2014; 249-285 (Archäologie und Geschichte des ersten Jahrtausends in Südwestdeutschland 21).
  • Blöck L., Bräuning, A., Deschler-Erb E., Fischer, A., Hecht, Y., Marti, R., Nick, M., Rissanen, H., Spichtig, N., Roth-Zehner, M.: Interdisciplinary and Trinational Research into the Late La Tène Settlement Landscape of the Upper Rhine In: M. Fernández-Götz / H. Wendling / K. Winger (Hrsg.): Paths to Complexity. Centralisation and Urbanisation in Iron Age Europe Oxford: Oxbow, 2014; 179-190.
  • Heising A: Das Ende der römischen Stadtkultur im südwestdeutschen Limesgebiet. In: Landesmuseum Württemberg Stuttgart/Rheinisches Landesmuseum Trier (Hrsg.): Ein Traum von Rom. Stadtleben im römischen Deutschland. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2014; 336-345.
  • Heising A: Otium in den Provinzen? Archäologische Nachweismöglichkeiten potentieller Mußeräume in der gallorömischen Villenkultur. In: B. Hasebrink/Ph. P. Riedl (Hrsg.): Muße im historischen Wandel. Semantisierungen, Ähnlichkeiten, Umbesetzungen. Berlin/New York: de Gruyter, 2014; 219-237 (Linguae & Litterae 35 – Publications of the School of Language and Literature, Freiburg Institute for Advanced Studies).
  • Heising A: Die militärischen Werkstätten (fabricae) des Legionslagers von Mogontiacum/Mainz. In: F. Kemmers, T. Maurer, B. Rabe (Hrsg.): LEGE ARTIS. Festschrift für Hans-Markus von Kaenel Bonn: Habelt, 2014; 21-37 (Frankfurter Archäologische Schriften 25).
  • Seitz G.: Otium am Oberrhein? Ein Plädoyer In: Burkhard Hasebrink / Peter Philipp Riedl (Hrsg.): Muße im kulturellen Wandel. Semantisierungen, Ähnlichkeiten, Umbesetzungen Berlin: de Gruyter, 2014; 238-259.
  • Seitz G., Tränkle F., Balle, G.: Römische Villen und die Weiternutzung ihrer Areale In: Sebastian Brather / Hans Ulrich Nuber / Heiko Steuer / Thomas Zotz (Hrsg.): Antike im Mittelalter: Fortleben - Nachwirken – Wahrnehmung Ostfildern: Thorbecke, 2014; 111-122 (Archäologie und Geschichte des ersten Jahrtausends in Südwestdeutschland 21).
Short Communications:
  • Seitz G.: Hans Ulrich Nuber zum Gedenken Freiburger Universitätsblätter, 2014; 205: 100-102.
  • Seitz G.: Im Gedenken an Hans Ulrich Nuber Collegium Beatus Rhenanus, Newsletter, 2014; 17: 14-15.
  • Seitz G.: Hans Ulrich Nuber zum Gedenken Blickpunkt Archäologie, 2014; 4: 85.
  • Seitz G., Ludwig, R.: Nachruf auf Prof. Dr. Hans Ulrich Nuber Förderkreis Archäologie in Baden e.V. Mitteilungsblatt, 2014; 2: 2-3.
Oral Presentations:
  • Blöck L.: Der Übergang von Spätlatène- zu römischer Zeit im rechten südlichen Oberrheingebiet – Brüche und Kontinuitäten 2014 (Helvetier Einöde – Historischer Mythos oder archäologische Realität, Kolloquium Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e. V., in Stuttgart-Bad Cannstatt).
  • Blöck L.: Römisches Alltagsleben im südlichen Oberrheingebiet am Beispiel der villa Bad Krozingen «Kurgarten I» 2014 (Vortragsreihe Heimat- und Geschichtsverein Umkirch).
  • Blöck L.: Eine villa in Bad Krozingen (Kurgarten I) – ein einfacher römerzeitlicher Gutshof 2014 (Jahrestagung der Ehrenamtlichen Beauftragten der Archäologischen Denkmalpflege im RP Freiburg in Neuenburg a. Rh.).
  • Blöck L., Tränkle F.: Der römische vicus von Lahr-Dinglingen 2014 (30 Jahre Archäologie und Geschichte des ersten Jahrtausends in Südwestdeutschland 1984-2014, Universität Freiburg, Forschungsverbund).
  • Blöck L., Tränkle F.: Projet de recherche vicus gallo-romain de Lahr-Dinglingen 2014 (2èmes journées archéologiques transfrontalières de la vallée du Rhin supérieur in Offenbourg).
  • Blöck L., Tränkle F.: Das Auswertungsprojekt «Römerzeitlicher vicus Lahr-Dinglingen» 2014 (Jahrestagung der Ehrenamtlichen Beauftragten der Archäologischen Denkmalpflege im RP Freiburg in Neuenburg a. Rh.).
  • Heising A: Podiums-Diskussion zur Zukunft des Freiburger Forschungsverbunds Archäologie und Geschichte des ersten Jahrtausends in Südwestdeutschland 2014 (Universität Freiburg, Institut für Archäologiesche Wissenschaften).
  • Heising A.: Wer räumt auf? Befunde zur Aufgabe des obergermanisch-rätischen Limesgebietes 2014 (Workshop „Ladenburg und der Lobdengau zwischen dem 3. und dem 9. Jahrhundert n. Chr. – neue archäologische und historische Erkenntnisse“, Ladenburg, Heidelberg Center for the Cultural Heritage).
  • Heising A.: Siedlungstopographische und wirtschaftliche Auswirkungen des Mainzer Stadtmauerbaus in der Mitte des 3. Jahrhunderts 2014 (Internationales Kolloquium Römische Stadtbefestigungen in den Nordwestprovinzen. Forschungsstand und neue Fragen; Universität zu Köln; Archäologisches Institut).
  • Heising A.: Zur wirtschaftlichen Situation in Obergermanien in der ersten Hälfte des 3. Jhs. 2014 (Goethe-Universität Frankfurt; Institut für Archäologische Wissenschaften).
  • Heising A., Blöck L., Tränkle F.: Das Auswertungsprojekt «Römerzeitlicher vicus Lahr-Dinglingen». Zwischenbericht zum Stand der Bearbeitung 2014 (Regierungspräsidium Freiburg, Referat 26 Denkmalpflege, Freiburg).
  • Penz D., Schröer S.: Innerrömische Grenzen? Zur bestimmung der Grenze zwischen den provinzen Germania superior und Raetia 2014 (30 Jahre Archäologie und Geschichte des ersten Jahrtausends in Südwestdeutschland 1984-2014, Universität Freiburg, Forschungsverbund).
  • Schröer S, Lang T: Das gallo-römische Gräberfeld von Oberlöstern – Grabhügel und steinerne Grabmonumente der römischen Kaiserzeit 2014 (Abendvortrag der Gemeinde Nonnweiler in Kooperation mit dem Verein für Heimatkunde Nonnweiler).
  • Schröer S, Lang T: Das Gräberfeld von Oberlöstern – Einblicke in die Lebenswelt der einheimischen Bevölkerung in römischer Zeit 2014 (Abendvortrag Stadtmuseum Wadern).
  • Seitz G.: 20 Jahre Forschungprojekt Heitersheim. Rückblick und Ausblick 2014 (30 Jahre Archäologie und Geschichte des ersten Jahrtausends in Südwestdeutschland 1984-2014, Universität Freiburg, Forschungsverbund).

Special Scientific Activities

Stipendien:
  • Johann Schrempp M.A.: Graduiertenstipendium der International Graduate Academy Universität Freiburg, für Promotionsvorhaben "Die spätrepulikanischen Anlagen auf dem Petrisberg bei Trier", 01.10.2014 bis 30.01.2015.
  • Lynn Stoffel M.A.: Promotionsstipendium der Deutschen Limeskommission, für Promotionsvorhaben "Mainhardt – Kastellplatz am Vorderen Limes", 01.10.2010 bis 30.09.2014.
Ehrung:
  • Dr. Gabriele Seitz: Korrespondierendes Mitglied der Kommission für Geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg, seit 2005.
  • Dr. Gabriele Seitz: Korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts, seit 09.12.2004.
Verbände und Fachgesellschaften:
  • Dr. Gabriele Seitz: Preview für die Zeitschrift „Archäologisches Korrespondenzblatt - Römerzeit“ am Römisch-Germanischen Zentralmuseum, seit 2002.
  • Dr. Gabriele Seitz: Mitgliedschaft Arbeitsgemeinschaft Römische Schweiz (ARS) , seit 2000.
  • Dr. Gabriele Seitz: Gründungsmitglied „Archäologische Kommission Baden-Württemberg“, seit 1993.
  • Dr. Gabriele Seitz: Mitglied im „Forschungsverbund Archäologie und Geschichte des ersten Jahrtausends in Südwestdeutschland“ an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, seit 1991.
  • M.A. Sandra Schröer: Redaktionsmitglied der Zeitschrift „Berichte zur Archäologie in Rheinhessen und Umgebung“, seit 2013.
  • Prof. Dr. Alexander Heising: Mitgliedschaft Arbeitsgemeinschaft Römische Schweiz (ARS), seit 08.11.2013.
  • Prof. Dr. Alexander Heising: Mitglied Alamannisches Institut, seit 20.04.2012.
  • Prof. Dr. Alexander Heising: Mitglied Forschungsverbund Archäologie und Geschichte des ersten Jahrtausends in Südwestdeutschland an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau , seit 16.10.2009.
  • Prof. Dr. Alexander Heising: Mitglied Archäologische Kommission Baden-Württemberg, seit 13.09.2009.
Wissenschaftliche Beratung / Gutachtertätigkeiten:
  • Dr. Gabriele Seitz: Beirätin im „Alemannischen Institut“ , seit 2005.
  • Dr. Gabriele Seitz: Beirätin im „Förderkreis für Archäologie in Baden“ , seit 2000.
  • Prof. Dr. Alexander Heising: Mitglied Wissenschaftlicher Beirat des Archäologieparks Belginum, seit 30.04.2013.
  • Prof. Dr. Alexander Heising: Mitglied Denkmalrat beim Regierungspräsidium Freiburg, seit 11.11.2010.
  • Prof. Dr. Alexander Heising: Mitglied Wissenschaftlicher Beirat des "Projektes Kalkriese", seit 09.08.2010.
  • Prof. Dr. Alexander Heising: Mitglied Ladenburgkommission (LK), Kommission zu Denkmalpflege und Erforschung des römischen Ladenburg, seit 14.06.2010.
Fakultaet:
  • Dr. Gabriele Seitz: Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Philosophischen Fakultät, seit 2001.
  • Prof. Dr. Alexander Heising: Alumni-Beauftragter der philosophischen Fakultät, seit 01.09.2009.
Andere administrative Tätigkeiten:
  • Dr. Gabriele Seitz: Gewähltes Mitglied des Wiss. Dienst im Fakultätsrats der Philosophischen Fakultät, 2003 bis 2014.
  • Dr. Gabriele Seitz: Gewähltes Mitglied des Wiss. Dienst im Fakultätsrats der Philosophischen Fakultät, 01.01.2003 bis 31.10.2014.

Scientific Dissertations

Bachelor
  • Nashan, Rebecca: Ein römischer Spiegel aus der villa rustica „Binger Wald“, Gemeinde Weiler, Kreis Mainz-Bingen (Supervisor Prof. Dr. Alexander Heising, Secondary Supervisor Dr. Gabriele Seitz), 2014.
  • Ramsperger, Michael: Hirschgeweihe im Kontext architektonischer Darstellungen der römischen Kaiserzeit (Supervisor Prof. Dr. Alexander Heising, Secondary Supervisor Dr. Gabriele Seitz), 2014.
  • von Schell, Kai: Hofumgrenzungen von villae rusticae (Supervisor Prof. Dr. Alexander Heising, Secondary Supervisor Dr. Gabriele Seitz), 2014.
Thesis
  • Klein, Markus: Die Grenzen der Provinz Germania Superior – eine Annäherung (Supervisor Prof. Dr. Alexander Heising, Secondary Supervisor Prof. Dr. H. U. Nuber), 2014.
  • Reuland, Jorma: Die Grabung Bartringen-„Tossebierg“ 2001 (Ostnekropole des vicus von Mamer, Luxemburg) (Supervisor Prof. Dr. Alexander Heising, Secondary Supervisor Prof. Dr. H. U. Nuber), 2014.